Ein rechteckiges Becken mit Wasser zum Baden und einer Umrandung aus Holz in einem Garten mit Blumen und Gehölzen
Viele kleinere Gartenpools werden spätestens an den ersten kühlen Herbsttagen abgelassen. Aber Vorsicht beim unbedachten Einleiten des Wassers in die Natur. Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner

Wassereinleitung Wohin mit dem Poolwasser?

Gartenpools erfreuen sich großer Beliebtheit. Sofern das Poolwasser allerdings chemische Zusätze enthält, darf es nach dem Ende der Badesaison nicht unbedacht in der Natur entsorgt werden. Volkmar Kölzsch ist Rechtsanwalt und hat sich auf Gartenrecht spezialisiert. Beim MDR Garten beantwortet er regelmäßig Zuschauerfragen zum Thema „Gartenrecht“.

Ein rechteckiges Becken mit Wasser zum Baden und einer Umrandung aus Holz in einem Garten mit Blumen und Gehölzen
Viele kleinere Gartenpools werden spätestens an den ersten kühlen Herbsttagen abgelassen. Aber Vorsicht beim unbedachten Einleiten des Wassers in die Natur. Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner

Wer genießt an einem heißen Sommertag nicht den Sprung ins kühle Nass? Ein Pool im Garten ist für viele Menschen der Inbegriff von Luxus. Jedoch wird das Badewasser in der Regel mit chemischen Zusätzen behandelt, um es klar und sauber zu halten. Dazu zählt in erster Linie Chlor, um das Wasser zu desinfizieren. Des weiteren gibt es Mittel, die den pH-Gehalt des Wassers beeinflussen und solche die Algenbildung bekämpfen sowie Flockungsmittel gegen trübes Wasser.

Mit chemischen Zusätzen behandeltes Wasser darf grundsätzlich nicht in den natürlichen Wasserkreislauf gelangen, sondern muss über die Kanalisation entsorgt werden. Nur wenn der Chlorgehalt unter 0,05 Milligramm pro Liter liegt und keine weiteren chemischen Stoffe im Wasser enthalten sind, darf es im Garten entsorgt werden – vorausgesetzt er befindet sich nicht in einem Grundwasserschutzgebiet.

Ein Einleiten des Badewassers in die Kanalisation ist bei Pools am Haus in der Regel kein Problem, in Kleingartenanlagen jedoch schon. Dort muss das chemisch behandelte Wasser von Entsorgungsfirmen abgepumpt werden. Ohnehin dürfen in Kleingartenanlagen nur saisonale Pools mit einem Durchmesser von maximal 4,60 Meter aufgestellt werden und das auch nur, wenn es die jeweilige Vereinssatzung erlaubt.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 21. Juli 2019 | 08:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. Juli 2019, 16:28 Uhr