Symbolbild: Immobilie/Baufinanzierung
Die Zinsen für Immobilienkredite sind deutlich gestiegen. Bildrechte: colourbox

Teure Kredite Immobilienzinsen auf Höchststand seit elf Jahren

16. Oktober 2022, 17:59 Uhr

Die Zinsen für Immobilienkredite haben den höchsten Stand seit 2011 erreicht. Standard-Darlehen über zehn Jahre werden aktuell zum Zinssatz von fast vier Prozent vergeben. Im Februar waren es noch knapp über einem Prozent. Mit einer zeitnahen Zinssenkung rechnen Branchenvertreter nicht, eher mit einem weiteren Anstieg.

Die Zinsen für Immobilienkredite sind auf den höchsten Stand seit 2011 gestiegen. Wie der Finanzierungsvermittler Interhyp ermittelte, werden Standard-Darlehen mit zehn Jahren Laufzeit derzeit mit einem durchschnittlichen Zinssatz von fast vier Prozent vergeben. Ein zehnjähriges Standarddarlehen wurde demnach zuletzt mit 3,98 Prozent verzinst. Im Februar lag der Zins für solche Darlehen noch bei etwas über einem Prozent.

Weiterer Zinsanstieg erwartet

Das Münchner Unternehmen rechnet damit, dass die Vier-Prozent-Schwelle demnächst überschritten wird. Auch ein zeitnahes Absinken der Immobilien-Zinsen sei unwahrscheinlich. Gründe seien die hohe Inflation, die gestraffte Geldpolitik der EZB und hohe Renditen für deutsche Staatsanleihen. Daran werde sich auch in den kommenden Wochen und Monaten vermutlich nichts ändern, schätzt die zuständige Interhyp-Vorständin für das Privatkundengeschäft, Mirjam Mohr: "Deshalb erwarten wir weiterhin moderat steigende Zinsen."

Kredit-Nachfrage seit Sommer eingebrochen

In der ersten Jahreshälfte war die Nachfrage nach Immobilienkrediten noch hoch. Doch seit dem Sommer ist diese spürbar zurückgegangen. Der Zinsanstieg der vergangenen Wochen von 3,5 auf 4 Prozent kann für Käufer bereits eine monatliche Mehrbelastung von deutlich über 100 Euro bedeuten.

Laut Interhyp liegt die monatliche Rate bei einem Kaufpreis von 400.000 Euro, 50.000 Euro Eigenkapital, Tilgung von zwei Prozent und einem Zinssatz von 3,5 Prozent bei 1.705 Euro. Bei einem Zinssatz von 4 Prozent sind es bereits 1.860 Euro. Gestiegene Bau- und Kreditkosten haben in Deutschland bereits eine Flaute im Wohnungsbau ausgelöst.

dpa (dni)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 16. Oktober 2022 | 16:30 Uhr

Mehr aus Politik

Nachrichten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Rednerpult auf einer Bühne 1 min
Bei den Festlichkeiten zum 75. Jubiläum des Grundgesetzes sprach auch der Bundespräsident Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 23.05.2024 | 16:11 Uhr

Bei seiner Rede zu den Feierlichkeiten zum 75-jährigen Bestehen des Grundgesetzes sprach Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sich gegen Gewalt im politischen Meinungskampf aus.

Do 23.05.2024 15:36Uhr 00:30 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/video-steinmeier-grundgesetz100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Deutschland

Nachrichten

Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem die Eltern verantwortlich. Bild: Kind mit Rucksack an der Hand eines Erwachsenen
Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem die Eltern verantwortlich. Bildrechte: IMAGO/Michael Gstettenbauer