Eine blinde Person mit einem Stock
Das Ziel des Projekts ist herauszufinden, wie barrierefrei Sachsen-Anhalt ist. (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance/dpa

Fragen und Antworten Barrierefreiheit: Stopp! Wo kommst du nicht voran?

07. Mai 2024, 08:00 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT und CORRECTIV wollen mit Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger herausfinden, wie barrierefrei Sachsen-Anhalt ist und gemeinsam Lösungen diskutieren. Online können Menschen ihre Erfahrungen seit dem 10. April im CrowdNewsroom teilen. Der direkte Austausch wird in Dessau, Halberstadt und Tangermünde in mobilen Lokalredaktionen möglich sein. Parallel dazu sind viele Vor-Ort-Veranstaltungen geplant. Mehr zu dem Projekt "Stopp! Wo kommst du nicht voran?" liefert unser FAQ.


Was sind Barrieren?

Grundsätzlich sind Barrieren Hindernisse, die den Weg oder den Zugang zu etwas versperren. Barrierefreiheit beziehungsweise Barrierearmut ist also nicht nur für Menschen mit körperlichen oder kognitiven Einschränkungen relevant. Auch Familien, Seniorinnen und Senioren, Menschen mit geringen Sprachkenntnissen, Kinder und Jugendliche profitieren davon. Eine Treppe, keine Busverbindung in die Stadt, fehlende Wickelräume oder Blindenleitsysteme und vieles mehr – all das können Barrieren sein


Was ist Ziel des Projektes?

MDR SACHSEN-ANHALT und CORRECTIV wollen herausfinden: Wie barrierefrei ist Sachsen-Anhalt? Was läuft gut, wo gibt es noch Verbesserungsbedarf? Im CrowdNewsroom können Menschen ihre Erfahrungen teilen und auf einer Karte von Sachsen-Anhalt Barrieren verorten und Fotos hochladen. Aus diesen Daten ergeben sich nicht nur wichtige Erkenntnisse für die Recherche, sie liefern auch Geschichten und Protagonisten.


Was ist der CrowdNewsroom?

Der CrowdNewsroom ist ein Online-Tool, mit dem die Teilnehmenden Fragen zu Hindernissen in ihrer Umgebung beantworten. Durch die Antworten werden Daten und Geschichten zum Thema Barrierefreiheit gesammelt. So werden wir auf Themen aufmerksam, die Bürgerinnen und Bürgern wichtig sind.


Was haben die Menschen von einer Teilnahme am CrowdNewsroom?

Durch die Teilnahme am CrowdNewsroom können sich Menschen Gehör verschaffen. Das wichtige Thema der Barrierefreiheit erhält Aufmerksamkeit. Außerdem wollen wir in den Orten, in denen wir präsent sind, Betroffene und Verantwortliche an einen Tisch bringen. 


Wie läuft das Projekt ab?

Seit dem 10. April kann der CrowdNewsroom online ausgefüllt werden. Parallel dazu hat es im April zwei erste mobile Lokalredaktionen in Dessau und Halberstadt gegeben. Und zum Abschluss sind wir eine Woche vor Ort in Tangermünde (07. Mai bis 16. Mai, am 9. und 10. Mai ist die Redaktion geschlossen).

In den Städten gibt es Veranstaltungen, um auf das Projekt und den CrowdNewsroom aufmerksam zu machen. Am 27.05. findet in Tangermünde ein Publikumsdialog im Grete-Minde-Saal statt. Hier werden unter anderem Ergebnisse des Projektes präsentiert. Außerdem kommen Menschen, die sich am CrowdNewsroom beteiligt haben, zu Wort. 


Wo sind die mobilen Lokalredaktionen?

  • Dessau: im Mitmach.Lokal in der Kavalierstraße 37-39
  • Halberstadt: in einem Ladenlokal auf dem Holzmarkt direkt neben der Rathauspassage
  • Tangermünde: in einem Ladenlokal auf dem Markt 1 neben der Touristeninformation


Was erwartet mich in der mobilen Lokalredaktion?

In der mobilen Lokalredaktion sind Journalistinnen und Journalisten von MDR SACHSEN-ANHALT und CORRECTIV vor Ort. Es wird Getränke und Sitzmöglichkeiten geben. Wir klären Fragen rund um das Projekt und sprechen gemeinsam über alltägliche Hindernisse in der Umgebung. Wir helfen auch beim Ausfüllen des CrowdNewsroom. Ab und zu finden auch Veranstaltungen in der Redaktion statt.


Sind die mobilen Lokalredaktionen barrierefrei?

Wir bemühen uns darum, die mobilen Redaktionen so barrierearm wie möglich für verschiedene Beeinträchtigungen zu gestalten. Leider können wir aber nicht allen Anforderungen in so kurzer Zeit gerecht werden. Wir sind per Mail unter events@Correctiv.org erreichbar, wenn es Fragen gibt oder Hilfe beim Besuch der Redaktion benötigt wird.

Dessau: Der Eingang des Mitmach.Lokals hatte eine dreistufige Treppe. Für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer gab es eine Rampe. Alle Veranstaltungen und Gespräche fanden ebenerdig statt. Es gab eine kleine Spielecke für Kinder, außerdem eine barrierefreie Toilette.

Halberstadt: Das Lokal war ebenerdig zugänglich. 

Tangermünde: Ein ebenerdiges Lokal zu finden, war leider nicht möglich. Daher werden wir uns mit einem Sonnenschirm und kleinen Tischen vor das Lokal stellen, um mit allen ins Gespräch kommen zu können. Innenraum und Toilette sind leider nur über eine Stufe zu erreichen. Es wird ein Toilettengriff angebracht.

Nähere Infos zu den Lokalredaktionen in Bezug auf die Barrierefreiheit sind zudem zeitnah auf MDR.de zu finden.

Benötigen Sie weitere Informationen zu einer Lokalredaktion, einem Event oder brauchen besondere Unterstützung? Dann melden Sie sich gerne unter events@correctiv.org.

Mehr zum Thema Barrierefreiheit

MDR, CORRECTIV (Christin Rüdebusch, Ricarda Wenge, Chiara Swenson, Duška Roth, Johanna Schwab, Hanna Kerwin)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 11. April 2024 | 12:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus zwei Bildern: Eine Gruppe Politziker und Politikerin auf einer Treppe stehend und ein Bikini-Oberteil, das im Freibad an einer Stange hängt 2 min
Bildrechte: MDR
2 min 18.06.2024 | 18:41 Uhr

Kanzler-Besuch, Geldprobleme am Flughafen Leipzig/Halle, Oben-ohne-Baden: die drei wichtigsten Themen vom 18. Juni aus Sachsen-Anhalt kurz und knapp. Präsentiert von Olga Patlan.

MDR S-ANHALT Di 18.06.2024 18:00Uhr 02:16 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-achtzehnter-juni-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video