Immer häufiger Erneut Raubüberfälle auf Jugendliche in Halle

Es hat erneut Überfälle in Halle gegeben, bei denen jungen Männern die Handys sowie eine Geldbörse geklaut wurde. Die Täter konnten fliehen. Nach ihnen wird gefahndet.

Raub
Immer wieder gibt es in Halle Überfälle von Jugendlichen auf Jugendliche. (Symbolbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Halle sind erneut drei junge Männer überfallen worden. Die Polizei ermittelt nach eigenen Angaben wegen räuberischer Erpressung.

Geschlagen und mit Pfefferspray besprüht

Bereits am Sonntag hatte demnach eine siebenköpfige Personengruppe einen 20-jährigen Mann geschlagen und mit Pfefferspray besprüht. Er musste ins Krankenhaus. Ein 15-jähriger mutmaßlicher Täter wurde festgenommen, befindet sich aber wieder auf freiem Fuß. Gegen ihn wurde Strafanzeige erstattet.

Handys gestohlen

Einem 19-Jährigen raubten drei unbekannte Täter am Dienstag das Handy sowie die Geldbörse und bedrohten ihn. Der Schaden betrug 150 Euro.

In der Nacht zu Mittwoch griffen zwei Unbekannte zudem einen 21 Jahre alten Mann am Universitätsplatz an und raubten sein Handy. Der Schaden beträgt etwa 200 Euro. Die Täter flüchteten, die Fahndung läuft. In beiden Fällen wurde niemand verletzt.

Immer häufiger Angriffe auf Jugendliche in Halle

In Halle häufen sich seit fast einem Jahr derartige Überfälle. Die Polizei teilte bereits Anfang des Jahres mit, dass sich Muster wiederholen: Opfer und Täter sind in der Regel etwa gleich alt, geklaut würden oft Smartphones, Kopfhörer und Markenkleidung. Die Überfälle geschähen überwiegend abends und nachts. Aktuell laufen rund 230 Ermittlungsverfahren.

Die Stadt hatte bereits reagiert und ein Sicherheitskonzept beschlossen. Dazu gehörte bessere Beleuchtung und mehr Einsätze des Ordnungsamtes.

dpa, MDR (Marc Weyrich, Julia Heundorf)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 14. September 2022 | 12:30 Uhr

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt