Eine Grabungsmitarbeiterin vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt legt in einer Grube Rinderknochen frei.
Es ist nicht der erste Fund: Unter anderem wurden auf dem Gelände bereits rätselhafte Grubenlinien entdeckt. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Archäologischer Fund 5.000 Jahre alte Grabstätte bei Halberstadt entdeckt

15. Mai 2023, 09:26 Uhr

Auf dem künftigen Gewerbegebiet Halberstadt-Ost haben Archäologinnen und Archäologen den nächsten spektakulären Fund gemacht: Eine rund 5.000 Jahre alte Grabungsstätte. Erst vor wenigen Wochen wurde hier ein 4.800 Jahre alter Opferschacht ausgegraben, zuvor waren die Archäologinnen und Archäologen bereits auf ein Steinkistengrab gestoßen.

In Halberstadt im Landkreis Harz ist auf dem künftigen Gewerbegebiet Ost eine rund 5.000 Jahre alte Totenhütte entdeckt worden. Als Totenhütte werden in der Forschung Orte für Bestattungen bezeichnet. Wie der Lastwagenhersteller Daimler Truck mitteilte, wurde das große Grabmal mit einem Schwerlasttransporter in die Werkstatt des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle gebracht – gesichert mit einer aufwendigen Konstruktion aus Stahl und Holz.

In Halle soll die Totenhütte unter Laborbedingungen untersucht werden. Unter anderem wird gemeinsam mit dem Max-Planck-Institut in Leipzig alte DNA analysiert. Es gehe um den Nachweis von möglichen verwandtschaftlichen Beziehungen. Auf Grund des enormen Aufwandes könnten die Archäologen das Innere der Hütte erst in einigen Wochen erforschen.

Mit einem Sattelschlepper wird die Totenhütte von Halberstadt abtransportiert.
Die mutmaßliche Totenhütte wurde ins Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle gebracht. Bildrechte: LDA Sachsen-Anhalt, Klaus Bentele

Nicht der erste Fund auf dem Gelände

Der Lastwagenhersteller Daimler Truck will in Halberstadt-Ost einen neuen Logistikstandort auf rund 260.000 Quadratmetern errichten. Auf der dafür ausgewählten Fläche hatten Archäologinnen und Archäologen zuvor unter anderem ein Steinkistengrab und einen etwa 4.800 Jahre alten Opferschacht mit Tieropfern entdeckt. Darin wurde eine hochgestellte Persönlichkeit innerhalb der Kugelamphorenkultur bestattet.

Anke Herrmann (2vr), Archäologin beim Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt und Grabungsleiterin auf dem künftigen Gewerbegebiet Halberstadt-Ost und Susi Frank (r) vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt tragen die Erde an einer Grubenlinie ab.
Archäologen vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt untersuchten das zukünftige Daimler-Truck-Gelände in Halberstadt. Bildrechte: dpa

Mehr zum Thema "Archäologische Funde in Sachsen-Anhalt"

dpa, MDR (Cornelia Winkler) |Erstmals veröffentlicht am 08.05.2023

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 06. Mai 2023 | 07:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Nachrichten

Ein Bild des 1900 geborenen Komponisten Kurt Weill. 1 min
Der jüdische Komponist floh vor den Nazis nach Frankreich und dann in die USA. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 23.02.2024 | 19:27 Uhr

Unter dem Motto "Leuchten im Schatten" stehen in diesem Jahr bei Kurt-Weill-Fest vor allem Geschichten von Frauen im Vordergrund.

Fr 23.02.2024 19:09Uhr 00:24 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/dessau/dessau-rosslau/video-kurt-weill-fest100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Intel reicht den Bauantrag für zwei Chipfarbiken ein.
Intel hat einen Bauantrag für die zwei geplanten Chipfabriken in Magdeburg im Landesverwaltungsamt eingereicht. Bildrechte: MDR / Sebastian Mantei