Blick auf einen Hang nach einem Brand
Mit vereinten Kräften konnte das Feuer am Königsberg eingedämmt werden. Bildrechte: Kai-Uwe Lohse /Kreisbrandmeister Landkreis Harz

Nebenkuppe des Blocksbergs Waldbrand am Brocken gelöscht – positive Manöverkritik

02. Mai 2024, 09:51 Uhr

Im Harz gab es am Mittwoch ein Feuer am Königsberg nahe des Brockens. Mehr als 100 Einsatzkräfte, das Löschflugzeug des Landkreises und die Harzer Schmalspurbahnen waren im Einsatz – zum ersten Mal in diesem Jahr. Der Kreisbrandmeister hat eine positive Bilanz gezogen: Die Löschabläufe funktionieren demnach gut.

Die Feuerwehr im Harz hat ihren ersten größeren Waldbrand des Jahres bewältigt. Am Mittwoch war am Königsberg, unterhalb der Brocken-Kuppe, ein Feuer ausgebrochen. Betroffen war eine Fläche von 100 mal 100 Metern, erklärte Tobias Kascha (SPD), Oberbürgermeister der Stadt Wernigerode, MDR SACHSEN-ANHALT.

Wernigerodes Oberbürgermeister Tobias Kascha (r.) spricht während einer Pressekonferenz zum Abschluss des Waldbrandes am Brocken im Gerätehaus der Feuerwehr Schierke mit Vertretern der Feuerwehr.
Tobias Kascha (SPD) Bildrechte: picture alliance/dpa | Matthias Bein

Löschflugzeug wirft Wasser ab, Schmalspurbahn hilft beim Löschen

Laut Kascha war das Löschflugzeug des Landkreises Harz im Einsatz und hat mehrere Ladungen Wasser abgeworfen. Insgesamt 132 Feuerwehrleute aus Wernigerode, der Stadt Oberharz, Blankenburg und Ballenstedt waren vor Ort.

Eine Flugdrohne steht auf einer Wiese, im Hintergrund Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr.
Mit Drohen wurde die Lage aus der Luft kontrolliert. Bildrechte: Kai-Uwe Lohse /Kreisbrandmeister Landkreis Harz

Auch die Harzer Schmalspurbahnen (HSB) kamen zum Einsatz: Da das Feuer nahe der Bahngleise am Königsberg hangaufwärts bemerkt worden war, wurden Kesselwagen mit Löschwasser auf die Strecke geschickt. Der Personenverkehr wurde eingestellt, soll laut HSB-Sprecher Dirk Bahnsen aber am Donnerstag wieder aufgenommen werden.

Waldbrand am Königsberg
Die Harzer Schmalspurbahnen helfen beim Löschen des Brandes und haben den Personenverkehr zum Brocken eingestellt. Bildrechte: Kai-Uwe Lohse /Kreisbrandmeister Landkreis Harz

Manöverkritik: Kreisbrandmeister sieht Nachbesserungsbedarf beim Löschflugzeug

Der Harzer Kreisbrandmeister Kai-Uwe Lohse hat nach dem Einsatz am Brocken eine positive Bilanz gezogen. Er sagte MDR SACHSEN-ANHALT, im Großen und Ganzen sei der Einsatz gut verlaufen.

Feuerwehrwagen und Feuerwehrleute sind an einem sonnigen Tag versammelt.
Knapp 130 Einsatzkräfte halfen vor Ort. Bildrechte: Kai-Uwe Lohse /Kreisbrandmeister Landkreis Harz

Jedoch gebe es beim Löschflugzeug noch Optimierungsbedarf. Zeitliche Abläufe, Meldungen und Anforderungen könnten noch verbessert werden, so Lohse. Je schneller das Flugzeug in der Luft sei, desto schneller könne auch die Ausbreitung des Feuers und größerer Schaden verhindert werden. Nachbesprechungen sollen folgen.

Kai-Uwe Lohse
Kai-Uwe Lohse Bildrechte: IMAGO / Christian Schroedter

Im Großen und Ganzen ist es gut gelaufen. Für den Auftakt der Saison hat es gut funktioniert.

Kai-Uwe Lohse, Kreisbrandmeister

Gleichzeitig lobte Lohse die Inbetriebnahme des neuen Wasserbetankungsplatzes in Hasselfelde. Er habe die "Feuertaufe" am Mittwoch erfolgreich bestanden. Dieser neue Platz sei essentiell für eine schnelle Bekämpfung aus der Luft. Das Flugzeug tanke dort in Hasselfelde mithilfe von Feuerwehrleuten Wasser auf und brauche dann nur wenige Minuten zum Brocken. Auch die Zusammenarbeit mit den Harzer Schmalspurbahnen habe sehr gut funktioniert, sagte Lohse.

Wasser wird aus der Luft auf eine Brandfläche abgeworfen.
Mithilfe des Löschflugzeuges konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Bildrechte: picture alliance/dpa | Matthias Bein

Wie der stellvertretende Harzer Kreisbrandmeister Alexander Beck MDR SACHSEN-ANHALT sagte, hat ein Polizeihubschrauber zusätzlich aus der Luft geholfen.

Blick von vorn auf ein Kleinlöschflugzeug auf dem Flugplatz Ballenstedt.
Das Löschflugzeug des Landkreises Harz ist in Ballenstedt stationiert. (Archivbild) Bildrechte: picture alliance/dpa | Matthias Bein

MDR (Michel Holzberger, Anne Gehn-Zeller, André Plaul) | Zuerst veröffentlicht am 01. Mai 2024.

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 02. Mai 2024 | 06:00 Uhr

2 Kommentare

MDR-Team vor 6 Wochen

Danke dir für den Hinweis. Wir sind dem nachgegangen und haben einen extra Artikel dazu veröffentlicht: https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/harz/unfall-pferde-pullman-city-verletzte-100.html

Frank3 vor 6 Wochen

Durch das Löschflugzeug, das im Tiefflug über die Westernstadt in Hasselfelde flog gab es mehrere Verletzte, weil Pferden durchgegangen sind. Ein Kind wurde dann per Hubschrauber abtransportiert.

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus zwei Bildern: Links mehrere Menschen, die einen Patienten 2 min
Bildrechte: MDR/dpa
2 min 19.06.2024 | 18:56 Uhr

Mit „Landeskindern“ gegen Ärztemangel, Rassismus-Vorwürfe an Schule in Halle, Drohnen-Zukunft in Cochstedt: die drei wichtigsten Themen vom 19. Juni aus Sachsen-Anhalt kurz und knapp. Präsentiert von Olga Patlan.

MDR S-ANHALT Mi 19.06.2024 18:00Uhr 02:11 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-neunzehnter-juni-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video