Insolvenz in Eigenverantwortung Magdeburg will um Filiale von Galeria Karstadt Kaufhof kämpfen

01. November 2022, 18:06 Uhr

Die Zahlungsunfähigkeit des Galeria Karstadt Kaufhof-Konzerns bedroht auch den Standort Magdeburg. Derzeit werden Gespräche über die Zukunft des Hauses geführt, bestätigt die Stadtverwaltung. 150 Arbeitsplätze sind nach Gewerkschaftsangaben bedroht.

Die Insolvenz des Warenhauskonzerns Galeria Karstadt Kaufhof gefährdet offenbar auch den Standort in Magdeburg. Nach MDR-Informationen wird darüber diskutiert, ob die Filiale geschlossen wird. Magdeburgs Wirtschaftsdezernentin Sandra Yvonne Stieger bestätigte MDR SACHSEN-ANHALT am Dienstag, dass sie mit dem Konzern aktuell Gespräche über die Zukunft des Hauses führe. Der Standort in Magdeburg habe eine wichtige Bedeutung für Nahversorgung und Stadtbild.

150 Arbeitsplätze in Gefahr

Im Zuge der Gespräche wolle sie unter anderem damit werben, dass sich die Rahmenbedingungen für den Einzelhandel in Magdeburg verbessern würden. Konkret gehe es um die Ansiedlung von Intel und den Abschluss zahlreicher Bauprojekte in der Stadt. Bei Galeria Karstadt Kaufhof war bis Dienstagmittag niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Am Standort Magdeburg sind nach Angaben der Gewerkschaft Verdi 150 Menschen beschäftigt. In Sachsen-Anhalt gibt es neben Magdeburg noch eine Filiale in Halle. Sie wird Anfang kommenden Jahres geschlossen, das war schon vor der nun angekündigten Insolvenz bekannt.

Galeria Karstadt Kaufhof hatte angekündigt, über 40 seiner verbliebenen 131 Kaufhäuser in Deutschland schließen zu wollen. Laut Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz soll in spätestens drei Monaten feststehen, welche Häuser betroffen sind. Die Gewerkschaft Verdi kündigte bereits Widerstand gegen mögliche Entlassungen an.

MDR (Max Hensch, Hannes Leonard)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 01. November 2022 | 16:30 Uhr

16 Kommentare

Machdeburjer am 03.11.2022

Und dich hat er enttarnt. Jetzt weiß auch jeder, warum du beim Club immer solchen Quatsch schreibst.
Magdeburg wächst und gedeiht, hat viel Platz für neue Dinge, das haben andere halt nicht. Wenn es dir nicht gefällt, fahr einfach weiter.
Keiner wird traurig sein!

Durchblick 2.0 am 03.11.2022

Die „Breite Straße“ 😆 hat übrigens durch das Dom-Viertel an Attraktivität gewonnen, wie man täglich an den Menschenmassen zwischen Hassel, Dom-Viertel und Hundertwasserhaus sehen kann.
Gruß aus Intel City
(Breite Straße, ist das geil)

Durchblick 2.0 am 02.11.2022

„Breite Straße“ „Hasselbach-Platz“ ?
Und du bist Magdeburger? Soll ich mal lachen?
Und dein „ Ranking ganz vorn bei hässlichster Innenstadt“ kannst du dir woanders klemmen.
Trollig 😂

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt