Polizisten suchen auf einem ehemaligen Militärgelände einige Kilometer westlich von Stendal nach Spuren im Fall der fünfjährige Inga.
Nach Grabungen im Fall Inga gibt es keine neuen Erkenntnisse. Bildrechte: picture alliance/dpa | Cevin Dettlaff

Nach Grabungen bei Stendal Fall Inga: Gefundene Knochen sind nicht menschlich

25. Januar 2024, 11:37 Uhr

Im Vermisstenfall Inga haben rechtsmedizinische Untersuchungen keine neuen Erkenntnisse ergeben. Die gefundenen Knochen sind nicht menschlich. Sie sind im Dezember bei Grabungen in der Nähe von Stendal gefunden worden.

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit bei mdr.de und in der MDR Aktuell App.

Die Grabungen im Zusammenhang mit dem Vermisstenfall Inga Gehricke Mitte Dezember haben zu keinen neuen Erkenntnissen geführt. Die Knochen, die gefunden worden waren, seien nicht menschlichen Ursprungs, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Stendal am Dienstag. Das hätten rechtsmedizinische Untersuchungen ergeben. Zuvor hatte die Magdeburger Volksstimme berichtet. Die Polizei hatte die Knochen bei Grabungen an einem möglichen Leichen-Fundort bei Stendal gefunden.

Vor achteinhalb Jahren war im abgelegenen Stendaler Ortsteil Wilhelmshof die fünfjährige Inga scheinbar spurlos verschwunden. Mit der Grabung gingen die Ermittler neuen Hinweisen nach. Spürhunde eines privaten Vereins sollen angeschlagen haben.

Polizisten suchen auf einem ehemaligen Militärgelände einige Kilometer westlich von Stendal nach Spuren im Fall der fünfjährige Inga.
Polizisten suchen im Dezember 2023 nach Spuren im Vermisstenfall der fünfjährigen Inga. Bildrechte: picture alliance/dpa | Cevin Dettlaff

dpa, MDR (Hanna Kerwin) | Erstmals veröffentlicht am 23.01.2023

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 23. Januar 2024 | 10:00 Uhr

1 Kommentar

hilflos vor 4 Wochen

Ich hoffe, dass die Inga bald mal gefunden wird. Eine Hoffnung auf ein gutes Ende sehe ich tatsächlich nicht. Für die Eltern ist der aktuelle Zustand furchtbar.

Mehr aus der Region Stendal

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Intel reicht den Bauantrag für zwei Chipfarbiken ein.
Intel hat einen Bauantrag für die zwei geplanten Chipfabriken in Magdeburg im Landesverwaltungsamt eingereicht. Bildrechte: MDR / Sebastian Mantei
Eine Collage aus einem Bild von einem Totenkopf und einem Bild von einem Roller. 2 min
Bildrechte: imago/imagebroker/imago images/Michael Gstettenbauer
2 min 23.02.2024 | 17:23 Uhr

Giftmord-Prozess, 2.000 Seiten Intel, Aus für E-Scooter : drei Themen vom 23. Februar aus Sachsen-Anhalt. Präsentiert von MDR-Redakteur Julian Mengler.

MDR S-ANHALT Fr 23.02.2024 17:30Uhr 01:33 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-dreiundzwanzigster-februar-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Kleines Schaf 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK