Illegale Migration Nach Verfolgungsjagd: Schleuser-Transporter prallt bei Görlitz gegen Baum

23. Juni 2023, 13:17 Uhr

In der Nähe von Zentendorf bei Görlitz sind mehrere Menschen bei einem Schleuser-Transport verletzt worden. Wie die Bundespolizei mitteilte, wollten Beamte den Kleinbus mit zwölf syrischen Geflüchteten in Ungunst nahe der polnischen Grenze kontrollieren. Der Fahrer sei jedoch mit einer Geschwindigkeit von bis 150 Stundenkilometer bis ins 16 Kilometer entfernte Zentendorf geflüchtet.

Ein Ast ist auf einen weißen Transporter gefallen.
In der Nähe von Zentendorf bei Görlitz knallte ein Schleuser-Transporter gegen einen Baum. Auf dem Boden und im Kofferraum des Fahrzeugs saßen mehrere Geflüchtete aus Syrien. Bildrechte: Danilo Dittrich

Dort bremste der Fahrer den Kleinbus den Polizeiangaben zufolge vor einer Polizeisperre ab. Dabei sei das Fahrzeug von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Fahrer und Beifahrer flüchteten in den Wald. Sie sind weiter auf der Flucht, teilte die Bundespolizei Görlitz auf Anfrage von MDR SACHSEN mit. Von den Syrern im Alter von 19 bis 31 Jahren seien drei leicht verletzt ins Krankenhaus, die anderen auf die Polizeiinspektion Ludwigsdorf gekommen.

MDR (phb)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 23. Juni 2023 | 11:00 Uhr

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen

Eine Hand hält einen Aufkleber mit Herz "I love Chemnitz" 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK