Brand im Hochhaus Brandstiftung vermutet: Acht Verletzte nach Feuer in Chemnitz

24. Oktober 2023, 10:41 Uhr

Bei einem Brand in einem Hochhaus in Chemnitz-Morgenleite sind in der Nacht zum Dienstag acht Personen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, mussten vier von ihnen wegen einer Rauchgasvergiftung im Krankenhaus behandelt werden.

Ein Feuerwehrauto mit Leiter steht an einem Hochhaus.
In Chemnitz hat es in der Nacht in der fünften Etage eines Hochhauses gebrannt. Die Feuerwehr war mit zwölf Fahrzeugen vor Ort. Bildrechte: Harry Härtel

Das Feuer war den Angaben zufolge gegen 23 Uhr in der Abstellkammer in der fünften Etage des Gebäudes an der Albert-Köhler-Straße ausgebrochen. Wie die Feuerwehr mitteilte, war die gesamte Etage stark verqualmt und musste gesperrt werden. Die dortigen Mieter sind in einem Hotel untergekommen. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

MDR (ama)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 24. Oktober 2023 | 07:30 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen

Marie Theres Kuchinke  vor ihrem Tandem 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Hallenbesitzer Heiko Müller in den Trümmern der abgebrannten Halle 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK