Landgericht Zwickau Nach Messerangriff in Plauen: Lange Haftstrafe für Täter

09. Januar 2024, 12:43 Uhr

Nach einer Messerstecherei in Plauen im Vogtland hat das Landgericht Zwickau am Montag einen 23 Jahre alten Mann wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt. Der Täter muss nun für drei Jahre und sechs Monate in Haft, wie ein Sprecher des Gerichtes MDR SACHSEN bestätigte.

Ein Richter im Verhandlungssaal.
Das Zwickauer Landgericht verurteilte den Mann zu mehr als drei Jahren Haft wegen gefährlicher Körperverletzung. (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Wolf

Opfer schwer verletzt

Das Landgericht sah es als erwiesen an, dass der Verurteilte im Mai 2023 nach einer Auseinandersetzung am Plauener Postplatz auf einen 21 Jahre alten Mann eingestochen hatte. Das Opfer konnte nur durch eine Notoperation gerettet werden. Das genaue Motiv für die Tat blieb auch während des Prozesses unklar. Das Urteil sei noch nicht rechtskräftig, so der Gerichtssprecher.

MDR (ben/cgü)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 09. Januar 2024 | 11:30 Uhr

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehr aus Sachsen

Eine Frau mit Jacke und roten Pullovor auf einer Wiese 1 min
Bildrechte: MDR
1 min 21.06.2024 | 09:24 Uhr

In Sachsen kann es am Freitag wieder zu Unwettern kommen. Gewitter, heftige Schauer und sogar Hagelschlag können örtlich möglich sein, sagt MDR-Wetterexpertin Susanne Langhans.

Fr 21.06.2024 08:41Uhr 00:51 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/video-834882.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video