"Camping ist mein Ding" Bürgermeister von Altenberg ist Dauercamper in eigener Stadt

02. März 2023, 09:41 Uhr

Der Villenort Oberbärenburg gehört zu Altenberg und ist eine ruhige und gediegene Wohngegend. Hier hat der Altenberger Bürgermeister Markus Wiesenberg seine Stadtwohnung. Gleichzeitig ist Wiesenberg auch Dauercamper in seiner eigenen Stadt. Er ist dabei nicht der einzige, den der Campingplatz Naturbad Galgenteich in seinen Bann gezogen hat.

Camping ist sein Ding. Altenbergs Bürgermeister Markus Wiesenberg ist seit einigen Jahren Dauercamper im eigenen Ort. Mit dem Virus haben ihn seine Eltern infiziert, sagt er. Nur beruflich sei er bisher im Hotel gewesen.

Naturbursche durch und durch

Zwei bis drei Nächte pro Woche schläft das Stadtoberhaupt nach eigenen Angaben draußen auf dem Campingplatz. Das passt zu dem kontaktfreudigen Bürgermeister. Wintercamper Markus Wiesenberg schätzt gerade die kalte Jahreszeit auf seiner Parzelle. Die Frage, ob der Stadtrat von Altenberg auch mal bei ihm auf dem Campingplatz tagen wird, verneint er lachend.  Das sei sein persönlicher Rückzugsort. Mit dem Stadtrat würde er im Rathaus oder in der Gaststätte reden. Aber nicht an der Feuerschale vorm Wohnmobil.

Auch die Wintercamper Detlef Lippert aus Senftenberg und Günter Bartels aus Großröhrsdorf haben es sich auf dem Platz in Altenberg gemütlich gemacht. Auch für sie ist wichtig, dass man hier nie allein ist. So wie die Angler sich treffen oder die Hundebesitzer, sei das bei den Campern ebenfalls. Da spiele die Größe des Wohnmobils auch keine Rolle. Das könne zwölf Meter lang sein oder ein kleiner Camping-Van, das interessiere nicht, sagen die beiden Wintercamper aus dem Tiefland.

Alle Stellplätze für Dauercamper sind voll

Die attraktive Lage des Campingplatzes Naturbad Galgenteich hat sich rumgesprochen. Die Kapazitäten für Dauerstellplätze sind ausgereizt. Daran kann der junge Pächter des Naturbades, Marcel Gundel, im Moment nichts ändern. Dauerstellplätze werden quasi nur noch vererbt. Seine Gäste schätzen die Lage im Naturschutzgebiet am kleinen und großen Galgenteich. Auf 820 m Höhe ist das Gebiet am Galgenteich ziemlich schneesicher.

Die letzte Wintersaison 2021/22 hatte exakt 94 Skitage. Hier beginnen mehrere Langlaufloipen. Auch Biathlon und viele andere Aktivitäten können die Gäste hier ausprobieren.

Der Norwegen-Rückkehrer

Die windverblasenen tief verschneiten Hochflächen am Galgenteich haben für den jungen Campingplatzpächter Gundel auch eine große Ähnlichkeit mit Norwegen. Für sieben Jahre lebte er in Mittelnorwegen und arbeitete dort als Ranger im Dovrefjell Nationalpark.

Dort lernte er seine Frau kennen und gründete seine Familie. Als die Stelle des Pächters auf dem Campingplatz in Altenberg frei wurde, habe er die Chance ergriffen und kehrte zurück ins Osterzgebirge. Er sei froh, dass seine drei Kinder hier in Altenberg zur Schule gehen werden. Außerdem seien die Großeltern schnell zur Stelle.

Skifahren in Altenberg und Umgebung • 4 Skilifte
• 1480 m Piste Altenberg
• 1160 m Piste Geising
• 80 km gespurte Loipe
• 40 km Winterwanderwege
• 3.200 Gästebetten in Altenberg und Ortsteilen
• Skitage pro Wintersaison in Zinnwald-Georgenfeld:
2017/2018 - 98 Skitage
2018/2019 - 109 Skitage
2019/2020 - 38 Skitage
2020/2021 - 96 Skitage
2021/2022 - 94 Skitage
• mittlere Jahrestemperatur in Zinnwald-Georgenfeld: 5,5 °C

Wunderschöne Eindrücke vom verschneiten Altenberg sowie Tipps für Hobby-Biathleten und Ausflügler generell gibt es bei unserem Youtube-Format "hinREISEND" hier.

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Unterwegs in Sachsen | 04. März 2023 | 18:15 Uhr

4 Kommentare

Tom0815 am 03.03.2023

@MAENNLEIN
Es geht schon um den Artikel hier oben ^^, oder?
An welcher Stelle sollte man darin denn etwas finden, dass auf eine Heimatlosigkeit des Bürgermeisters hinweist? 🤔

Spätestens bei
"Der Villenort Oberbärenburg gehört zu Altenberg und ist eine ruhige und gediegene Wohngegend. Hier hat der Altenberger Bürgermeister Markus Wiesenberg seine Stadtwohnung."
(ganz weit vorn im Artikel) ist dem verstehenden Leser/in doch klar, dass Hr. Wiesenberg offenbar in Oberbärenburg lebt.

Tom0815 am 02.03.2023

Oberbärenburg ist wirklich sehr schön.
Dazu ein Campingplatzpächter der zurückgekehrt ist, um hier etwas anzupacken und aufzubauen und ein Bürgermeister als Dauercamper. Sehr sympathisch. 👍

MAENNLEiN-VON-DiESER-WELT am 02.03.2023


Wie steht's um die R E S i D E N Z P F L i C H T , Herr Bürgermeister !?!

...ob diese durch einen Camping-Wagen gewahrt ist und ob dieser Wagen eines
" Heimatlosen " als Dienstzimmer beim örtlich zuständigen Landesverwaltungs-
amt "durchgeht" - wagt der bekennende Thüringer Wahl-Mittelfranke weng arg zu bezweifeln ! ;-)

Oder geht's hier gar nicht um die - vom Leser nach der Lektüre
unterstellte - Heimatlosigkeit des Herrn Dauercamper ... ? ;-)

Mehr aus Dippoldiswalde und Sebnitz

Mehr aus Sachsen

See in Mitteldeutschland 89 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK