Gruppenangriff in Dresden Versuchter Totschlag und Körperverletzung: Anklage gegen 21-Jährigen

23. Februar 2024, 18:22 Uhr

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen einen 21-Jährigen Anklage wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erhoben. Er soll bereits im Dezember 2022 in Dresden gemeinsam mit drei weiteren verdächtigen Jugendlichen einen 26 Jahre alten Passanten so geschlagen und auf ihn eingetreten haben, dass er das Bewusstsein verlor.

Das Opfer erlitt unter anderem schwere Kopfverletzungen. Das Landgericht Dresden muss noch über die Zulassung der Klage und den Beginn der Verhandlung vor der Jugendkammer entscheiden. Seit vergangenen Oktober befindet sich der Beschuldigte, der zum Tatzeitpunkt 20 Jahre alt war, in Untersuchungshaft. Der Mann sei der Staatsanwaltschaft zufolge nicht vorbestraft und teilweise geständig.

Stempel der Staatsanwaltschaft Dresden
Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen einen heute 21-jährigen Mann Anklage zum Landgericht Dresden - Jugendkammer - wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung erhoben. (Symbolbild) Bildrechte: MDR/Diana Köhler

Gegen einen zum Tatzeitpunkt 19-Jährigen und gegen einen 17-Jährigen ermittle die auf Jugendkriminalität spezialisierte Sonderkommission Iuventus gesondert wegen Körperverletzung. Sie seien nicht in Haft. Nach einer weiteren Person werde noch gefahndet, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Freitag MDR SACHSEN sagte.

Wuchtige Stampftritte mit Schuhen

Laut Staatsanwaltschaft soll der Beschuldigte "den Tod des Geschädigten billigend in Kauf genommen haben." Im "Nachgang einer kurzen verbalen Auseinandersetzung" soll der Beschuldigte seinem späteren Opfer auf der Hildebrandstraße in Dresden hinterher gelaufen sein. Die drei Jugendlichen kamen hinzu. Sie sollen auf den 26-jährigen Mann "mit den Fäusten derart eingeschlagen haben, dass dieser zu Boden fiel."

Mit "wuchtigen Stampftritten" soll der Hauptbeschuldigte laut Staatsanwaltschaft den am Boden liegenden Mann mehrfach gegen den Kopf getreten haben. Einer der jüngeren Täter soll bei dem Angriff die Gelegenheit genutzt haben, dem Opfer Geldbörse und Handy zu stehlen.

Gesundheitszustand des Opfers nicht bekannt

Keine Angabe konnte die Staatsanwaltschaft dazu machen, wie es dem Opfer heute geht und inwiefern Folgeschäden durch den Angriff entstanden sind.

Anmerkung: In einer früheren Meldung vom 23. Oktober vergangenen Jahres, in der es um den damaligen Ermittlungsstand und die Festnahme des Hauptbeschuldigten ging, wird das Alter des Beschuldigten mit 22 Jahren angegeben. Im Zuge der Ermittlungen wurde das Alter korrigiert. Außerdem ist anders als noch im Oktober mittlerweile davon auszugehen, dass der Haupttäter nichts von dem Diebstahl des Handys und der Geldbörse mitbekommen habe, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft zu MDR SACHSEN.

MDR (kav)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 23. Februar 2024 | 11:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Mann mit Solarmodul 3 min
Sunmaxx hat Betrieb aufgenommen Bildrechte: MDR
3 min 15.04.2024 | 18:00 Uhr

Solarzellen für Strom und Wärme, Autonome Flustrecke für Drohnen, Wanderweltmeisterin läuft von Dresden nach Plauen - Drei Themen vom 15. April. Das SachsenUpdate kurz und knackig. Präsentiert von Lukas Meister.

MDR SACHSEN Mo 15.04.2024 18:00Uhr 02:48 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/video-photovoltaik-sunmaxx-autonom-drohnen-wandern-dresden-plauen-sachsenupdate-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Ein Mann backt mit einem Kind. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK