Verkehr Zustand der Autobrücken in Sachsen zwischen gut und ausreichend

28. August 2023, 06:30 Uhr

Mehr als 3.500 Brücken gibt es an sächsischen Autobahnen, Bundes- und Staatsstraßen. Deren Zustand ist nach Angaben des zuständigen Ministeriums und der Autobahn GmbH Ost überwiegend gut bis ausreichend.

Der Zustand der meisten der rund 3.500 Brücken in Sachsen ist gut bis ausreichend. Das geht aus einer Anfrage beim Verkehrsministerium und der Autobahn GmbH Ost hervor. Von der sächsischen Straßenbauverwaltung werden derzeit rund 870 Brückenbauwerke der Bundesstraßen und etwa 1.650 Brücken der Staatsstraßen betreut. Seit 2021 ist die Autobahn GmbH Ost für rund 980 Autobahnbrücken verantwortlich.

60 Millionen für marode Brücken

Nach Angaben des sächsischen Verkehrsministeriums sind sieben Prozent der Brücken an Bundesstraßen und zehn Prozent an Staatsstraßen in einem nicht ausreichenden oder ungenügendem Zustand. Für diese Bauwerke sei ein höherer Erhaltungsaufwand erforderlich, hieß es weiter. Für diese Brücken werde unter wirtschaftlichen Abwägungen und auch unter Berücksichtigung der bereits erreichten Nutzungsdauer häufig auch ein Ersatzneubau in Frage kommen.

In diesem und im kommenden Jahr stehen demnach zusätzlich 60 Millionen Euro zur Verfügung. Dadurch könnte eine Vielzahl an Bauwerken der schlechtesten Kategorie erneuert und instandgesetzt werden.

Regelmäßige Kontrollen

Alle sechs Jahre werden die Brücken einer Hauptprüfung unterzogen. Dabei kontrolliert ein speziell geschulter Ingenieur mithilfe einer Arbeitsbühne alle konstruktiven Bauteile per Hand. Drei Jahre nach einer Hauptprüfung muss eine einfache Prüfung erfolgen. Außerdem sind Sonderprüfungen nach besonderen Ereignissen wie Hochwasser oder einem Aufprall durch ein Fahrzeug bei einem Unfall vorgeschrieben.

Neubau der A14-Muldebrücke

Die 982 Autobahnbrücke in Sachsen sind in einem guten Zustand, betonte ein Sprecher der Autobahn GmbH. Derzeit wird die Muldebrücke für die A14 bei Grimma neu gebaut. An der alten Stahlverbundbrücke aus den 1970er-Jahren hatte der ständig steigende Verkehr, vor allem von Lastwagen, seine Spuren hinterlassen. Laut Plan sollen die Arbeiten an der neuen Brücke 2027 abgeschlossen sein. Die Projektkosten von 81 Millionen Euro trägt vollständig der Bund.

MDR (ama)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 28. August 2023 | 06:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Ein Start bei der Bob-WM. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zwei Paar Hände greifen nahc Steinen, die auf einem Stapel liegen. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK