Ermittlungen Drachen stören Rettungshubschrauber in Dresden

22. April 2024, 19:48 Uhr

Zwei Drachen haben den Einsatz eines Rettungshubschraubers in Dresden gestört. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Hubschrauber am Sonntagmittag eine Klinik angeflogen. Wegen der aufgestiegenen Drachen habe er jedoch auf eine andere Landeroute ausweichen müssen.

Drachen steigen an einem sonnigen Herbsttag in den Himmel
War es gefährlicher Eingriff in den Flugverkehr? Gegen zwei Männer wird ermittelt, weil sie am Sonntag ihre Drachen in Dresden haben steigen lassen. Der Grund: Sie haben damit einen Rettungshubschrauber behindert. (Symbolbild) Bildrechte: colourbox.com

Polizisten hätten anschließend zwei Männer im Alter von 61 und 45 Jahren mit ihren Drachen auf der Elbwiese entdeckt. Der 45-Jährige hatte seinen Drachen bereits gelandet, der 61-Jährige holte ihn kurz darauf runter. Laut Polizei wird gegen die beiden Männer ermittelt - wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr.

dpa/MDR (pri)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 22. April 2024 | 18:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Die Front eines Autos ragt in das Fenster eines Sanitärraums in einer Schule hinein. 2 min
Bildrechte: Roland Halkasch
2 min 29.05.2024 | 17:22 Uhr

Auto fährt in Schulklo, Polen muss Zwangsgeld an EU zahlen, Dorf rettet Bäcker – Das SachsenUpdate kurz und knackig. Präsentiert von Luisa Herzer.

MDR SACHSEN Mi 29.05.2024 16:55Uhr 01:41 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/video-schulklo-turow-dorfbaecker-sachsenupdate-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video