Gefahr von oben Junge Männer schmeißen Gegenstände auf A14 bei Grimma

11. März 2024, 19:30 Uhr

Die Polizei hat zwei junge Männer gefasst, die von einer Brücke zwischen Nerchau und Deditz Gegenstände auf die A14 geworfen haben. Wie die Polizei mitteilte, warfen ein 17- und ein 21-Jähriger am Freitagabend Gegenstände auf die Fahrbahn. Laut Polizei mussten Autofahrer, die in Richtung Dresden unterwegs waren, Gefahrenbremsungen machen. Dadurch sei Schlimmeres verhindert worden. Verletzt wurde niemand.

Eine Fußgängerbrücke über eine Autobahn
Von einer Autobahnbrücke bei Grimma haben junge Männer Gegenstände auf die Fahrbahn geworfen. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / Funke Foto Services

Die Autobahnpolizei konnte die beiden Täter ergreifen, bei ihnen wurden auch Drogen gefunden. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetzes aufgenommen.

MDR (phb/hen)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig | 11. März 2024 | 05:30 Uhr

Mehr aus Grimma, Oschatz und Wurzen

Mehr aus Sachsen

Karte vom Landkreis Leizpig 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK