Polizeibericht Mann kapert Auto an Kreuzung in Erfurt - und zwingt Fahrerin zum Aussteigen

22. Januar 2024, 13:11 Uhr

Ein Mann hat am Sonntagnachmittag an einer Kreuzung in Erfurt ein Auto gekapert. Laut Polizeiangaben zwang der 37-Jährige die Fahrerin und ihren zwölfjährigen Sohn zum Aussteigen und fuhr davon.

Den VW, mit dem er sich an der Kreuzung in der Brühlervorstadt vor das Auto der Frau stellte, um sie an der Weiterfahrt zu hindern, hatte er zuvor in einer Kfz-Werkstatt gestohlen. Dabei war er durch ein Tor gefahren, wobei auch das Auto beschädigt worden war.

Nach dem Vorfall an der Kreuzung nahm die Polizei die Verfolgung auf, der Täter konnte aber zunächst entkommen. So wurde er auf der B4 mit überhöhter Geschwindigkeit gesichtet.

Mann verursacht Zehntausende Euro Schaden

Am frühen Abend gingen Meldungen aus Elxleben im Norden der Landeshauptstadt ein. Dort versuchte der Mann, auf einem Firmengelände weitere Fahrzeuge zu stehlen. Er scheiterte und flüchtete anschließend zu Fuß - bis er gefasst werden konnte. Auf seiner Flucht bewarf er Polizisten mit Werkzeug und zerschlug eine Balkontür. Der Mann stand laut Polizei unter Drogen. Während der Fahndung setzten die Beamten auch einen Fährtenhund und einen Hubschrauber ein.

Laut einer Sprecherin der Polizei muss sich der Mann wegen diverser Straftaten verantworten, darunter dem räuberischen Angriff auf die Autofahrerin, Einbruch, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Sachbeschädigung und Widerstand gegen Polizisten.

Auf seinem Beutezug richtete der 37-Jährige insgesamt einen Schaden von mehr als 40.000 Euro an.

Mehr Polizeimeldungen aus Thüringen

MDR (cma/mm)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Polizeibericht | 22. Januar 2024 | 08:40 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen