Weniger Andrang Durchwachsene Halbzeit-Bilanz für Erfurter Weihnachtsmarkt

Nach zwei Wochen Weihnachtsmarkt zieht die Stadt Erfurt eine durchwachsene Bilanz. Bisher kamen weniger Reisebusse als sonst. Für das kommende Jahr ist wieder eine Eisbahn geplant.

Lichter leuchten auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt.
Auf 1,5 Millionen Besucher hofft Erfurt zum Weihnachtsmarkt in diesem Jahr. Bildrechte: dpa

Zur Halbzeit des Erfurter Weihnachtsmarktes zieht die Stadt eine durchwachsene Bilanz. So kamen laut Marktmeister Sven Kaestner bisher 340 Reisebusse. Das seien nicht einmal halb so viele gewesen wie in Vor-Corona-Jahren. Allerdings kämen auch viele Besucher mit dem Zug, so Kaestner. Ursprünglich hatte die Stadt mit 1,5 Millionen Besuchern in diesem Jahr gerechnet.

Höhere Händler-Preise dämpfen Andrang

Kritisch bewertete der Marktmeister die oft hohen Preise an den Marktständen. Die lägen teilweise über denen in Berlin oder Bayern. Laut Kaestner ist Erfurt aber auf Gäste angewiesen, die den Markt mehrfach besuchen. Erfurt punkte zwar mit der Kulisse und dem Flair, aber die Besucher könnten den Euro eben nur einmal ausgeben. Die Stadt hatte in diesem Jahr weder die Energiekosten noch die Standgebühren erhöht. Auf die Preiskalkulation der Händler habe man aber keinen Einfluss, so Kaestner.

Ein Glühweinstand auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt 3 min
Bildrechte: Nicky Scholz/MDR
3 min

Etwa 50 Cent mehr als im letzten Jahr kostet ein Glühwein auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt. Gestiegen sind auch die Preise für Bratwurst und Tassen. Wir haben nachgefragt, wieso das so ist.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Di 22.11.2022 19:18Uhr 02:43 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/video-gluehwein-preise-erhoehung-bratwurst-gestiegen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Erfolgreiche Neuerungen: Pop-up-Hütte und Märchenwald-Wechsel

Als Erfolgsgeschichte wertet der Marktmeister die Pop-up-Hütte. Drei junge Unternehmen testen dort nacheinander, ob sich der Verkauf lohnt. Gelohnt hat sich laut Kaestner auch der Wechsel des Märchenwaldes vom Domplatz auf die Rathausbrücke und den Wenigemarkt, das solle so beibehalten werden.

Wieder Eisbahn für Weihnachtsmarkt Erfurt 2023 geplant

Im kommenden Jahr will die Stadt wieder eine Eisbahn aufbauen. In diesem Jahr hatte sie wegen der hohen Energiekosten darauf verzichtet. Der 172. Erfurter Weihnachtsmarkt dauert 31 Tage und geht noch bis zum 22. Dezember.

MDR (kir,dst)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 06. Dezember 2022 | 10:30 Uhr

4 Kommentare

unverbesserlicher Realist vor 8 Wochen

"Die Stadt hatte in diesem Jahr weder die Energiekosten noch die Standgebühren erhöht." Klar, die sind ja auch schon exorbitant hoch. Allgemeine Inflation und Mindestlohn lassen grüßen. Da wäre es mal ein feiner Zug der Stadt gewesen, die Standgebühren kräftig zu senken. So jammert man lieber über ausbleibende Besucher.
Ab einer gewissen Preisschwelle ist mir das tolle Ambiente auf dem Domplatz herzlich egal. Da stelle ich lieber einen Feuerkorb auf, lade ein paar Freunde ein und habe guten (Winzer-) Glühwein für weniger als 1,00 € pro Tasse.
Weiterhin sollten die Organisatoren dringend darüber nachdenken, den allseits beliebten Mittelaltermarkt auf den Wenigemarkt zurückkehren zu lassen.

DermbacherIn vor 8 Wochen

Ich denke, für ein entsprechendes Preis-Leistungsverhältnis würden auch die weihnachtsmarktbesucher:innen Zahlen, aber auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt stimmt was das kulinarische Angebot betrifft, einfach das Preis-Leistungsverhältnis nicht!

AlexLeipzig vor 8 Wochen

Für die Besucher des Weihnachtsmarktes, insbesondere für die mit Kindern, ist es sicher eine erfreuliche Nachricht, daß es nicht so übervoll ist. Davon kann das Erlebnis Weihnachtsmarkt nur profitieren.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen