Prozess Nach mutmaßlichem Abrechnungsbetrug: Arzt schweigt vor Gericht

06. Dezember 2023, 21:42 Uhr

Vor dem Erfurter Landgericht hat heute ein Prozess um Abrechnungsbetrug begonnen. Dem Arzt und seiner Praxismanagerin wird vorgeworfen, Honorare in Höhe von 270.000 Euro kassiert zu haben, hinter denen keine Leistung stand. Die Staatsanwaltschaft hat beide wegen gewerbsmäßigen Betruges angeklagt. Die beiden Angeklagten schwiegen zum Prozessauftakt.

Prozess Arzt Ehefrau
Die Staatsanwaltschaft war ursprünglich von fast 500.000 Euro Schaden ausgegangen. Bildrechte: MDR/Cornelia Hartmann

Einige Straftaten sind bereits verjährt

Die angeklagten Taten liegen lange zurück. So lange, dass ein Teil schon verjährt ist. Die Staatsanwaltschaft war ursprünglich von fast 500.000 Euro Schaden ausgegangen. 2018 hatte sie deshalb Anklage erhoben. Weil erst jetzt verhandelt wird, hat sich durch die Verjährung einiger Taten der strafrechtlich relevante Schaden fast halbiert.

Die Staatsanwaltschaft würde bei einem vollen Geständnis eine Bewährungsstrafe beantragen, die Verteidiger streben eine Einstellung des Verfahrens an. Schon jetzt stehen am Erfurter Landgericht Verhandlungstermine bis Mitte März fest.

MDR (ost,ch)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | Thüringen Journal | 06. Dezember 2023 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Ein Schloss 2 min
Bildrechte: MDR / Heike Opitz
2 min 22.02.2024 | 09:01 Uhr

Das Schwarzatal gehört landschaftlich zu den schönsten in Thüringen. MDR THÜRINGEN Reporter Uwe Kelm weiß, warum die Region raus aus dem Dornröschenschlaf will.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Mi 21.02.2024 18:45Uhr 01:59 min

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/audio-schwarzatal-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Der Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck mit Haarnetz und weißem Kittel beim Firmenbesuch von Viba in Schmalkalden. mit Video
Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck mit Haarnetz und weißem Kittel beim Firmenbesuch von Viba in Schmalkalden. Vor den Werkstoren blockierten Demonstranten eine Straße wegen der Kritik an Habeck. Das Unternehmen kritisiert aggressiven Proteste. Bildrechte: IMAGO / Jacob Schröter