Freizeit Weimar: Thüringer Wandertag mit 400 Teilnehmern

In Weimar haben knapp 400 Menschen am Sonntag am Thüringer Wandertag teilgenommen. Unter dem Motto "Natur trifft Kultur – Wandern zwischen Klassik und Moderne" waren sie auf 15 Strecken rund um Weimar unterwegs.

Zwei Männer und eine Frau auf einem Podium
Der Thüringer Wandertag wurde auf dem Marktplatz in Weimar von Hans-Georg Timmler (Vorstandsvorsitzender des Hochschulsportvereins Weimar), Christine Lieberknecht (Präsidentin des Thüringer Wanderverbandes) und Weimars Oberbürgermeister Peter Kleine (von links nach rechts) eröffnet. Bildrechte: MDR/Cornelia Mauroner

Es waren weniger Wanderer als erhofft. Die Resonanz auf derartige Veranstaltungen ist allgemein noch sehr verhalten, sagt auch Hans-Georg Timmler, Vorstandsvorsitzender des mitorganisierenden Hochschulsportvereins Weimar (HSV). "Es wird noch eine Weile dauern, bis wir auf Vor-Corona-Niveau kommen", sagt er.

Wandergruppen beim Thüringer Wandertag in Weimar
Auf 15 verschiedenen Strecken rund um Weimar waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wandertages unterwegs. Bildrechte: MDR/Cornelia Mauroner

Doch die, die da waren, haben den Wandertag in vollen Zügen genossen. Von der Stadtführung bis hin zur Gesundheitswanderung und Quellentour war alles dabei. Am beliebtesten: die Strecke rund um Schloss Ettersburg. Unterwegs waren vor allem die Älteren - das, so die Präsidentin des Thüringer Wanderverbandes Christine Lieberknecht, sei nun mal die Hauptaltersgruppe. Die Idee, Wandern mit Kunst und Kultur zu verbinden, hat aber auch durchaus Studenten und junge Familien angelockt.

Der 31. Thüringer Wandertag im kommenden Jahr wird in Ilfeld im Südharz ausgetragen.

MDR (cma/co)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 25. September 2022 | 09:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Wissenschaftsnacht im Leibniz-Institut für Photonische Technologien 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK