Erinnerung 23 Jahre nach Mord an Enver Şimşek: Jena gedenkt der NSU-Opfer und ermöglicht Forschung

11. September 2023, 18:45 Uhr

In Jena-Winzerla ist am Montag der Opfer des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) gedacht worden. An der Gedenktafel für Enver Şimşek, dem ersten Opfer des aus Jena stammenden NSU, erinnerte Oberbürgermeister Thomas Nitzsche (FDP) daran, dass die Täter in den Folgejahren noch neun weitere Menschen ermordeten. Am 11. September vor 23 Jahren war der türkische Blumenhändler in Nürnberg seinen Schussverletzungen erlegen.

Gedenktafel für Enver Şimşek, das erste Opfer der Mordserie der terroristischen Vereinigung „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU). Der Inhaber eines Blumenhandels in Schlüchtern in Hessen wurde am 9. September 2000 an seinem mobilen Blumenstand in Nürnberg niedergeschossen. Zwei Tage später starb er an seinen schweren Verletzungen in einem Krankenhaus.
Am 9. September 2000 wurde Enver Şimşek von Mitgliedern des NSU mehrfach in den Kopf geschossen. Er starb zwei Tage später an den Folgen seiner Verletzungen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Um aus der Vergangenheit zu lernen, müsse sich die Stadt auch weiter mit der Frage auseinandersetzen, wie es gerade dort zum Entstehen des NSU kommen konnte. Das Gedenkjahr 2021 unter dem Titel "Kein Schlussstrich!" sei nur ein Auftakt gewesen. Ab dem kommenden Jahr soll nun auch mit Hilfe eines Stipendiums zum Entstehen des NSU geforscht werden.

Eine Gruppe Menschen mit einen Transparent demonstrieren auf einer Starße. 30 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Forschung zum NSU

Dafür sollen noch vorhandene Jugendamtsakten und andere Dokumente im Stadtarchiv wissenschaftlich aufgearbeitet werden. Ergebnis solle ein Erinnerungskonzept sein, mit dem auch Schulen arbeiten könnten, so Nitzsche. Die Stadt hat dafür den Angaben zufolge das bisherige Clara-und-Eduard-Rosenthal-Stipendium im Bereich Bildende Kunst zu einem Stipendium für politische Bildung umgewidmet.

Menschen gedenken NSU-Opfer in Jena
Teilnehmer der NSU-Gedenkveranstaltung am Montag in Jena. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Vor drei Jahren hatte die Stadt Jena einen Platz im Stadtteil Winzerla nach Enver Şimşek benannt. Die angebrachte Gedenktafel erinnert an ihn und die anderen NSU-Opfer. Auch die dortige Haltestelle der Straßenbahn trägt seinen Namen.

Mehr zum NSU

NSU 10 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR (jhi/sar)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 11. September 2023 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Zwei junge Frauen 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 21.02.2024 | 15:25 Uhr

Nach Jahren der Planung ist das Hausprojekt des Erfuter Vereins "Wohnopia" gescheitert. Angaben zufolge seien die Baukosten zu hoch. Zudem sei der Verein nicht ausreichend von der Stadt unterstützt worden.

Mi 21.02.2024 14:56Uhr 01:29 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/video-immobilie-sanierung-wohnopia-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Zwei Männer in Warnwesten stehen an einem kleinen Feuer, dahinter blockieren Fahrzeuge eine Zufahrt. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 21.02.2024 | 13:45 Uhr

Die Zufahrt des Lidl-Logistikzentrums in Gera ist laut Polizeiangaben seit Dienstagabend von Bauern und Unternehmern blockiert worden. Mittwoch wurde die Blockade aufgehoben.

Mi 21.02.2024 13:34Uhr 00:26 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/gera/video-lidl-bauern-blockade-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video