Nach Großbrand Trotz zerstörtem Schmelzofen: Produktion bei Silbitz Guss läuft wieder an

20. Oktober 2023, 10:53 Uhr

Bald kann es wieder losgehen: Noch im Oktober will Silbitz Guss den Schmelzbetrieb wieder hochfahren. Bei einem Großfeuer vor einer Woche war ein Schmelzofen komplett zerstört worden.

Nach dem Großbrand bei Silbitz Guss in Silbitz (Saale-Holzland-Kreis) soll noch im Oktober der Schmelzbetrieb wieder hochgefahren werden. Wie Geschäftsführer Torsten Tiefel MDR THÜRINGEN sagte, soll zunächst mit zwei der sechs Öfen gestartet werden, zwei weitere sollen dann folgen.

Noch seien Gutachter vor Ort, die vor allem die beschädigte Dachkonstruktion sowie das Mauerwerk prüfen. Die Sicherheit der Mitarbeiter habe oberste Priorität, so Tiefel.

Andere Produktionsabschnitte schon wieder in Betrieb

Bei dem Großfeuer vor einer Woche war ein Schmelzofen zerstört und ein zweiter massiv beschädigt worden. Seitdem ruht der Schmelzbetrieb - das Herzstück der Gießerei.

In anderen Produktionsbereichen wie der Pulverbeschichtung oder der Metallverarbeitung wird bereits seit Dienstag wieder gearbeitet.

Kunden wollen Rücksicht nehmen

Mit Lieferanten und Kunden steht das Unternehmen Tiefel zufolge in engem Kontakt - die meisten hätten ihre Unterstützung zugesichert. Eine genaue Schadensumme konnte Tiefel noch nicht sagen, er geht von einem Schaden im zweistelligen Millionenbereich aus. Das Unternehmen sei aber umfassend versichert.

Zur Unternehmensgruppe Silbitz Group mit deutlich mehr als 1.000 Mitarbeitern gehören neben dem Stammwerk in Silbitz eine Gießerei in Zeitz, eine Gießerei in Torgelow in Mecklenburg-Vorpommern und eine Gießerei in der Slowakei.

MDR (vle/dst)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 20. Oktober 2023 | 10:30 Uhr

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Flammen schlagen aus einem abgebrannten Gebäude. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 24.04.2024 | 13:51 Uhr

Zweimal hintereinander hat ein Wohnhaus in Külma im Saale-Orla-Kreis gebrannt. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Brandursache.

Mi 24.04.2024 13:44Uhr 00:42 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/saale-orla/video-818310.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Hell erleuchteter Höhlengang mit Video
Eine der ältesten Schauhöhlen Thüringens ist ab Dezember wieder geöffnet. Die Altensteiner Höhle ist nun leichter zugänglich und präsentiert Licht- und Klang-Installationen. Damit greift sie historische Traditionen auf. Bildrechte: MDR/Ruth Breer