Schneemangel Oberhof: Negative Winterbilanz zum Ferienende

20. Februar 2024, 00:01 Uhr

Sessellift 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

MDR THÜRINGEN JOURNAL Mo 19.02.2024 19:00Uhr 01:59 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Die Zahlen sind deutlich: Sechs Schneetage weniger als in der Saison davon am Oberhofer Fallbachhang, elf weniger in Heubach und 32 weniger in Schmiedefeld, wo der Betreiber von der schlechtesten Saison der letzten zehn Jahre spricht. Am Wochenende soll in der Skiarena Silbersattel, die mit Millionenförderng auf Ganzjahresbetrieb umgebaut werden soll, die Bike-Saison starten.

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR Thüringen Journal | 19. Februar 2024 | 19:00 Uhr

2 Kommentare

Dermbacher vor 7 Wochen

Mich wundert der Rückgang der Touristen nicht, stimmt doch in der Region Oberhof in Hotellerie und Restaurants, dass Preis-Leistungs-Verhältnis schon lange nicht mehr! Auch Freizeitmöglichkeiten sind in der Region rar gesät.

Nur Echt von hier vor 7 Wochen

Und als Hausaufgabe für die Journalisten bitte noch die Zahlen ohne künstliche Beschneiung. Dann bleiben vielleicht noch 10-20 Tage übrig. In einer Gegend, die früher im Durchschnitt 70-100 Tage schneesicher war.

So langsam ist es an der Zeit, dass man sich in der Region endlich ehrlich macht, sonst verpasst man die nächste Transformation auch. Und ja, da werden harte Entscheidungen kommen müssen, das wird weh tun. Aber was nicht hilft, ist die Augen verschließen, schön kitschige Winterschnee-Bilder auf die Webseiten knallen und hoffen, dass die Entwicklung sich von Zauberhand umdreht.

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen

Teilnehmer stehen auf dem ehemaligen Appellplatz bei der Gedenkfeier zum 79. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald. mit Video
Teilnehmer stehen auf dem ehemaligen Appellplatz bei der Gedenkfeier zum 79. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald. Das KZ Buchenwald war am Ende des Zweiten Weltkriegs das größte Konzentrationslager im Deutschen Reich Bildrechte: picture alliance/dpa | Bodo Schackow