Dicker Schnee liegt auf den Bäumen und einer Wiese in Gehren.
In Gehren (Ilmkreis) überzieht eine Schneedecke Bäume und Wiesen. Bildrechte: MDR/ Elke Kruhme

Wetter Neue Woche startet mit Schnee und Regen in Thüringen

22. April 2024, 09:09 Uhr

Nachdem der Frühling mit Temperaturen von über 20 Grad bereits Einzug gehalten hatte, ist jetzt der Winter in Thüringen zurück. Am Wochenende hatte es in vielen Teilen des Freistaats geschneit. In Neuhaus am Rennweg fielen mehrere Zentimeter Neuschnee.

In Thüringen ist die neue Woche startet mit einer Mischung aus Regen und Schnee gestartet. Am Montag fallen vereinzelte Regen-, Schneeregen- und Graupelschauer, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

Oberhalb von 600 Metern schneit es. Selbst in Erfurt fielen am Montagmorgen vereinzelt Schneeflocken vom Himmel. In der Nacht zu Montag sanken die Temperaturen bis unter den Gefrierpunkt und auch in der Nacht zum Dienstag friert es bei kalten minus zwei bis minus sechs Grad.

Schnee liegt auf Wiesen und Tannenbäumen, am Himmel dunkle Wolken.
Dunkle Schneewolken am Himmel über Stützerbach (Ilmkreis). Bildrechte: MDR/ Melanie Lal

Weiterhin wechselhaftes Wetter angekündigt

Bereits am Wochenende hatte es in vielen Teilen Thüringens kräftig geschneit. In Neuhaus am Rennweg (Landkreis Sonneberg) fielen in der Nacht zu Sonntag mehrere Zentimeter Neuschnee.

Das kühle Aprilwetter hält durch die Zufuhr polarer und instabiler Kaltluft weiter an. Am Montag liegen die Höchstwerte bei fünf bis sieben, im Bergland bei ein bis fünf Grad.

Starker Schneefall am Abend, im Hintergrund Bäume und eine Kirche.
Ein Bild wie im Dezember: Neuschnee im April in Neuhaus am Rennweg (Landkreis Sonneberg). Bildrechte: MDR/news5/Merzbach

Erst ab Dienstag steigen die Temperaturen auf etwas wärmere acht bis elf Grad, im Bergland auf drei bis sieben Grad, an. Es bleibt jedoch weiter bei einem Mix aus Wolken und Regen. Erst am kommenden Wochenende soll es frühlingshafter und vor allem wärmer werden.

MDR/dpa (jml,gh)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGENJOURNAL | 21. April 2024 | 19:00 Uhr

6 Kommentare

Wahrsager vor 4 Wochen

Die Mitteilung, dass es Ende April schneit, die ist nun wirklich nicht spektatulär. Mein Vater wußte zu berichten, dass er in Falkenstein im Vogtland ( 575 m.ü.N.) seinerzeit bei der damals üblichen 1.-Mai-Demonstration in kurzbeiniger HJ-Sommeruniform durch tiefen Schnee stapfen mußte.

randdresdner vor 4 Wochen

Sehr geehrter der Vielfaltige, selbst wenn es eine Gas-Ölheizung geben würde - ich kenne eine Gasheizung und eine Ölheizung - wären Sie mit Ihrer Forderung so ziemlich alleine. Wie soll das denn gehen? Laut energis heißt es "Nach den Plänen des neuen Heizungsgesetzes werden ab 2024 reine Öl- oder Gasheizungen verboten sein. Allerdings können nach dem 1. Januar 2024 noch Öl- und Gasheizungen eingebaut werden, sofern diese ab 2029 zu anteilig 15 Prozent mit klimaneutralem Gas, wie Biomasse oder Wasserstoff, betrieben werden."
Auf welche Daten begründet sich die Aussage "bis jetzt war es der wärmste April aller Zeiten"
Freundliche Grüße

der Vielfaltige vor 4 Wochen

Fakt ist, bis jetzt war es der wärmste April aller Zeiten. Früher gab es oft Schnee und Frost bis zum Juni. Es müssen sofort in Deutschland alle Gas-Ölheizungen und Kamine verboten werden.

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Nachrichten

Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem die Eltern verantwortlich. Bild: Kind mit Rucksack an der Hand eines Erwachsenen
Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem die Eltern verantwortlich. Bildrechte: IMAGO/Michael Gstettenbauer