Naturheilverfahren Traditionelle Chinesische Medizin: Körper ins Gleichgewicht bringen

Ob Schmerzen, chronische Entzündungen oder Verdauungsprobleme: Durch den Einsatz der Traditionellen Chinesischen Medizin können viele Beschwerden auf natürliche Weise gelindert werden. Wir erklären, wie.

Frau bei Akupunkturbehandlung
Akupunktur ist eine von fünf Säulen in der TCM. Bildrechte: imago/imagebroker

Seit über 2.000 Jahren betrachten chinesische Ärzte den Menschen ganzheitlich. Dabei steht das "Qi", der Energiefluss im Körper im Mittelpunkt. Fünf Säulen, die von Akupunktur über Arzneimittel, bis zu Massagen und Ernährung reichen, sollen die Energie mit Hilfe der Therapie wieder harmonisch fließen lassen.

Was genau ist Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)?

Nach der Vorstellung traditioneller chinesischer Mediziner ist die Ursache für Beschwerden und Erkrankungen eine gestörte Lebensenergie. Um diesen Störungen auf die Spur zu kommen, spielt die Diagnose des Pulses eine große Rolle.

Man unterscheidet 28 verschiedene Pulse, die Disharmonien in der Lebenskraft aufzeigen können, allein sechs Pulse je Hand. Auch die Zunge ist ein Spiegel des ganzen Körpers. Veränderungen und Beläge geben wichtige Hinweise auf Erkrankungen, ebenso wie der Geruch und die Stimme des Patienten.

Die fünf Therapiesäulen der Traditionellen Chinesischen Medizin

1) Akupunktur

Verschiedene Therapien sollen dazu beitragen, das "Qi" wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Am bekanntesten und verbreitetsten ist die Akupunktur. Dabei werden Nadeln in bestimmte Punkte des Körpers gestochen. Diese Reize senden Signale ans Gehirn. Das schickt daraufhin Stoffe auf die Reise, die Entzündungen hemmen und Zirkulationsprozesse anregen, Glückshormone werden ausgeschüttet. Das funktioniert auch ohne Nadeln, zum Beispiel mit Akupressur, bei der Druckpunkte entlang der Meridiane bearbeitet werden.

2) Massage

Bei der Tiuna-Massage werden Druckpunkte mit festgelegten Griffen von ihren Blockaden befreit. Sie zählt zu den ältesten manuellen Therapien. Techniken wie Kneten, Klopfen und Greifen werden miteinander kombiniert. Auch hier gilt: Die Lebensenergie muss fließen können.

3) Heilpflanzen

Pflanzliche Arzneimittel bilden den größten Anteil an Heilmitteln. Zu ihnen gehören Pilze, Kräuter und Wurzeln. Aus ihnen wird für jeden Patienten individuell eine Medizin zubereitet, die bei akuten wie chronischen Leiden hilft.

4) Meditation und Bewegung

Tai-Chi oder Qigong: Diese uralten chinesischen Bewegungskünste sind ein wichtiger Komplex zur Vorbeugung und Therapie. Sie lassen das Qi frei fließen, was zum allgemeinen Wohlbefinden beiträgt.    

5) Ernährung

Auch Nahrungsmittel sind ein wesentlicher Bestandteil der TCM. Je nach Geruch, Geschmack, Temperatur, Zubereitung und Konsistenz unterscheiden sie sich in ihrer Wirkung im Körper und auf die einzelnen Organe.

Bei welchen Beschwerden kann TCM helfen?

Die Beschwerden, bei denen die TCM helfen kann, können ganz unterschiedlich sein. Sie reichen von Depressionen, Haarausfall bis zu Unruhezuständen und Burnout.

  • Schmerzen wie Rückenschmerzen, Gelenkbeschwerden wie Rheuma oder Arthrose bis hin zu Fibromyalgie
  • Erkrankungen der Atemwege: chronische Bronchitis, Asthma, chronische Nasennebenhöhlenentzündung, Heuschnupfen
  • Herz-Kreislauferkrankungen: Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, niedriger Blutdruck, Durchblutungsstörungen, Koronare Herzerkrankung
  • Neurologische Erkrankungen: Zustand nach Schlaganfall, Polyneuropathie, Schwindel, Schlafstörungen, Erschöpfung
  • Hauterkrankungen: Neurodermitis, schlecht heilende Wunden, Juckreiz, Akne
  • Magen-Darmerkrankungen: Magenschleimhautentzündung, Verstopfung, Durchfall, Morbus Crohn, Funktionsstörungen der Galle und Leber
  • Gynäkologische Erkrankungen: Regelschmerzen, Wechseljahresbeschwerden, Zyklusstörungen, Prämenstruales Syndrom, Kinderwunsch
  • Urologische Erkrankungen: Blasenentzündung, Reizblase, Harninkontinenz, Impotenz

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Hauptsache Gesund | 13. Januar 2022 | 21:00 Uhr

Mehr Gesundheit

Eine Frau füttert ein dickes Kind. 16 min
Bildrechte: imago/Panthermedia
Mann massiert Beine einer Frau 2 min
Bildrechte: IMAGO
2 min

Das Lymphsystem zieht sich wie ein Netz durch unseren Körper, befreit ihn von Abfallstoffen und Giftstoffen. Durch Stress und Angst kann das sensible System gestört werden. Es kommt zum Lymphstau. Was hilft dagegen?

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Do 27.01.2022 10:40Uhr 02:14 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-lymphstau-beine-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Weitere Ratgeber-Themen

Parkverbotsschild 2 min
Bildrechte: colourbox.com
2 min

Wir sind umgeben von Verboten: Rauchen verboten, parken verboten, ohne Maske verboten. Und die große Frage ist: Brauchen wir die Verbote eigentlich alle? Und worin liegt der Reiz manche zu übertreten?

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mi 26.01.2022 12:40Uhr 02:24 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-reiz-verbote-uebertreten-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio