Kosmetik Cremes & Pflege: Diese 5 Produkte sind ein Muss für Ihre Haut

Feuchtigkeit spenden, Falten reduzieren, unschöne Flecken wegzaubern – gefühlt kommen täglich neue Kosmetikprodukte auf den Markt. Doch was davon braucht die Haut wirklich? Kosmetikexpertin Tina Pfau aus Leipzig kennt sich aus mit Augen-, Tages- und Nachtcremes. Sie weiß, welche Produkte wirklich in den Badezimmerschrank gehören und wie das Gesicht richtig zu reinigen ist. Außerdem gibt sie Tipps, um mit Zinksalbe gegen Pickel und Hautausschlag vorzugehen – und gegen trockene Lippen im Winter.

Eine Frau trägt Augencreme auf.
Welche Cremes braucht die Haut wirklich? Kosmetikexpertin Tina Pfau klärt auf. Bildrechte: IMAGO / Westend61
Kosmetik-Expertin Tina Pfau zu Gast im Studio 22 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Tagescreme

Eine Tagescreme sollten Sie auf jeden Fall im Badezimmerschrank haben. Sicherlich gibt es da Unterschiede je nach Hauttyp: Wer eher trockene Haut hat, braucht eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme. Neigt man zu fettiger Haut, sollte man auf eher ölhaltige Cremes verzichten – jedoch ist Feuchtigkeit dennoch wichtig. Wenn Sie nicht wissen, welchen Hauttyp sie haben, hilft ein Gang zur Kosmetikerin. Wer viel an der frischen Luft ist, sollte eine Creme mit UV-Schutz wählen, denn ohne Schutz altert unsere Haut schneller.

Reinigung der Haut

Auch auf die richtige Reinigung kommt es an. Bevor Sie am Morgen die Tagescreme auftragen, sollten Sie auf jeden Fall ihr Gesicht reinigen, damit alle Pflegestoffe richtig in die Haut eindringen können. Auch abends sollten Sie die Reinigung nicht vergessen. Auf dem Markt gibt es von Reinigungsschaum über Mizellenwasser zu Waschlotionen alles. Auf welches Produkt sie zurückgreifen, ist dabei nicht von Belang, denn sauber machen sie alle. Wichtig ist, dass das Produkt auf Ihren Hauttyp abgestimmt ist und dass Sie damit gut zurechtkommen.

Nachtcreme

Auch eine Creme speziell für die Nacht ist durchaus sinnvoll, denn gerade wenn wir abends Make-up und die Verschmutzungen aus der Luft abwaschen, wird auch ein Teil der hauteigenen Lipide abgewaschen. Eine Nachtcreme enthält mehr Fette und Öle als eine Tagespflege – heißt, sie ist reichhaltiger. Und gerade wenn wir schlafen, erholt sich unsere Haut.

Eine Frau steht vorm Badezimmerspiegel und trägt Augencreme auf.
Mit der richtigen Nachtcreme erholt sich die Haut für den nächsten Tag. Bildrechte: IMAGO / Westend61

Augencreme

Die Haut an den Augen ist dünner und empfindlicher als die restliche Gesichtshaut. Deshalb braucht sie auch viel Pflege. Achten Sie hier auf eine Creme, die feuchtigkeitsspendend ist. Zusätzlich können pflegende Öle wie Sheabutter, Mandelöl oder Arganöl helfen, die Feuchtigkeit zu speichern.

Zinkcreme

Eine Zinkcreme sollten auf keinen Fall in Ihrem Badezimmerschrank fehlen, denn sie wirkt antibakteriell und eignet sich perfekt, um Pickel im Gesicht oder Dekolleté zu behandeln. Sie unterstützt bei der Wundheilung und kann Entzündungen mildern. Auch bei Hautausschlägen oder Reaktionen auf der Haut kann eine Zinksalbe helfen.

Absoluter Geheimtipp von Tina Zinksalbe hilft auch bei trockenen Lippen im Winter. Jedoch braucht sie Zeit um einzuziehen, deshalb sollten Sie die Creme eher am Abend auftragen.

Ein Mann trägt Augencreme auf.
Eine Zinksalbe kann bei Hautausschlägen helfen. Bildrechte: dpa

Unsere Expertin

Expertin Tina Pfau
Bildrechte: MDR/Peter Heller

Tina Pfau

Tina Pfau

Sie liebt Kosmetik, Wellness, Make-up und alles, was mit Schönheit zu tun hat! Seit 2010 betreibt Tina Pfau Schönheitssalons in Leipzig. Sie ist ausgebildete Kosmetikerin.

Mehr Kosmetik-Tipps

Quelle: MDR um 4

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 14. November 2022 | 17:00 Uhr

Mehr Lifestyle

Weitere Ratgeber-Themen