Jason Ceka (Magdeburg, 10) und Marcel Hoffmeier (Paderborn, 33) im Zweikampf
Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner

Fußball | 2. Bundesliga 1. FC Magdeburg peilt in Paderborn nächsten Dreier an

24. Spieltag

01. März 2024, 20:41 Uhr

Nach der 3:0-Gala gegen Schalke 04 ist der 1. FC Magdeburg am Sonntag beim SC Paderborn gefordert. Chefcoach Titz erwartet einen variablen Gegner, der vor allem mit einer starken Offensivreihe agiert. Während das Team von Trainer Kwasniok mit einem Sieg die 40-Punkte-Marke erreichen will, hofft auch der FCM auf den nächsten Dreier.

"Wir wollen dort versuchen, drei Punkte zu ergattern", gibt FCM-Coach Christian Titz auf der Pressekonferenz am Freitag die Marschrichtung vor und ergänzt: "Aber wir wissen auch, dass es eine schwere Aufgabe wird." Demnach sei Paderborn eine sehr spielstarke Mannschaft, die über eine variable und facettenreiche Spielanlage verfüge, so Titz. "Deswegen glaube ich, dass sich in diesem Spiel, sehr viele Möglichkeiten ergeben. Wir werden uns auf diese Varianten einstellen." Besonderen Respekt hat der Coach vor der Offensivreihe der Paderborner, da diese mit viel "Geschwindigkeit und Qualität" agieren kann.

FCM-Quartett fehlt - Hugonet zurück

Personell stehen Keeper Julian Pollersbeck (Aufbautraining), Bryan Teixeira, Jonah Fabisch (beide (Bänderriss) und Connor Krempicki (Reizung im Knie) nicht zur Verfügung. Dafür kehrt Jean Hugonet wieder nach seiner abgesessenen Rotsperre zurück.

FCM-Leitwolf Müller kehrt zum SCP zurück

Während der FCM vor dem Spieltag mit 30 Zählern auf Tabellenrang elf liegt, kann Paderborn (37) mit einem Sieg, die 40-Punkte-Marke erreichen. Die Partie am Sonntag dürfte vor allem für Paderborn-Rückkehrer Tobias Müller ein ganz besonderer Moment sein. Der 29-Jährige kehrte in der Winterpause zum FCM zurück und wurde unter Trainer Christian Titz sofort zum Stammspieler in der Innenverteidigung

Paderborn mit "Waffe" Conteh

Bei den Paderbornern ist personell "bis auf zwei Positionen alles klar", verkündete Lukas Kwasniok auf der Pressekonferenz. So muss der Coach neben Innenverteidiger Martin Ens (Rot-Sperre) auch ohne die Mittelfeld-Akteure Marco Schuster und Maximilian Rohr sowie Stürmer Felix Platte auskommen. Dafür wird der Ex-Magdeburger Sirlord Conteh trotz einer Rippenprellung zur Verfügung stehen. "Ich bin richtig happy, denn Sissi stellt gerade in diesem Spiel eine echte Waffe dar. Wir brauchen Tempo auf der letzten Kette", sagte Kwasniok, der eine Begegnung mit hoher Intensität erwartet.

Lukas Kwasniok, Trainer SC Paderborn
Lukas Kwasniok erwartet gegen den FCM eine intensive Partie Bildrechte: imago images/pmk

Remis im Hinspiel

Im Hinspiel trennten sich beide Kontrahenten 1:1. Dabei rettete Joker Luc Castaignos den Magdeburgern durch seinen Treffer in der 77. Minute einen Punkt.

Torschütze Luc Castaignos (1. FC Magdeburg,9)
Magdeburgs Luc Castaignos erzielt das 1:1 Bildrechte: IMAGO / Christian Schroedter

red

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Spieler vor Werbebande im Interview
Bildrechte: Südwestrundfunk
Alle anzeigen (68)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 03. März 2024 | 19:30 Uhr

4 Kommentare

A.d.R. is Back vor 6 Wochen

M Link ,ich komme gerade vom 1 Lauf der DEM war ein toller Tag und du machst ihn mir schon wieder madig.
Morgen geht nur ein Sieg , kannst einen drauf nehmen.
Die Seniorin soll sich mal um " ihre" Bayern kümmern da ist sie besser aufgehoben.
Gruss aus MD

MLink-Berlin vor 6 Wochen

Auswärts, dann die dicken Backen unserer Spieler vor dem Spiel und die besten Vorraussetzungen um sich nach oben abzusetzen. Eigentlich können wir nur verkacken.
Mit einem Unentschieden wär ich schon zufrieden!
BWG

MLink-Berlin vor 6 Wochen

Gegen 3 Punkte hätte ich nichts einzuwenden 😜

Aktuelle Meldungen aus der 2. Bundesliga