Aljaz Casar
Bildrechte: IMAGO/Picture Point

Fußball | 3. Liga Casar wechselt im Sommer vom HFC nach Dresden

01. April 2024, 20:01 Uhr

Bereits im Winter wurde sein Name bei einigen Zweitligisten gehandelt. Jetzt ist klar: Aljaz Casar wechselt von der Saale an die Elbe und läuft zukünftig für Dynamo Dresden auf.

Am Montagmittag (01. April) stellte der Hallsche FC Trainer Sreto Ristic frei, wenige Stunden später steht auch der nächste Abgang fest: Aljaz Casar verlässt den HFC. Der defensive Mittelfeldspieler geht nach MDR-Informationen im Sommer ablösefrei in die sächsische Landeshauptstadt. Sein Vertrag läuft am 30. Juni aus, danach wartet das neue Abenteuer SGD auf den Slowenen. Zunächst berichtete die Bild-Zeitung von dem Transfer.

Während Manuel Schäffler (9, SG Dynamo Dresden) noch am Boden liegt, geht der Kampf um den Ball zwischen Aljaz Casar (17, Hallescher FC) und Niklas Hauptmann (27, SG Dynamo Dresden) weiter, Robin Meißner (21, SG Dynamo Dresden) und Kyu-Hyun Park (2, SG Dynamo Dresden) haben die Spielsituation im Blick Halle (Saale)
Im Duell mit dem neuen Verein: Aljaz Casar (li.) beim 1:0-Heimsieg des HFC gegen Dynamo Dresden. Bildrechte: MAGO / Lobeca

Angebote von Rostock bis Karlsruhe

Im Sommer 2022 kam Casar von der Zweitvertretung der TSG Hoffenheim nach Halle. In bis dato 64 Pflichtspielen für die Saalestädter war der Slowene an neun Toren beteiligt, zog die Fäden vor der Abwehr. Dass der 23-Jährige seinen Vertrag nicht verlängern würde, zeichnete sich schon länger ab. Daher gab es im Winter mehrere Interessenten aus der 2. Bundesliga - Hansa Rostock, der Karlsruher SC oder der 1. FC Nürnberg haben wohl angeklopft - keiner von denen brachte allerdings einen Transfer über die Bühne.

Regensburg - Hallescher FC 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Jetzt hat der Mittelfeldmotor des HFC also in Dresden unterschrieben und das nur kurz, nachdem Dynamo aus den Aufstiegsrängen gefallen ist. In welcher Liga Casar also nächste Saison seine Schuhe schnürt, ist offen. Klar ist nur, er trägt dabei Gelb-Schwarz.


red

Dieses Thema im Programm: Sport im Osten im MDR AKTUELL Nachrichtenradio | 01. April 2024 | 20:40 Uhr

18 Kommentare

Flo vor 8 Wochen

Der Leichenschmaus hat schon begonnen. Die besten Stücke werden schon herausgesucht. Wenn dann die Mehrzahl der Spieler neue Verträge hat, kann Reisinger die U19 spielen lassen.

Semtex vor 8 Wochen

Sehe ich genau so man kann nur noch mit dem Kopf schütteln nachvollziehbar ist das ganze nicht mehr so ein rumgewurschtel grenzt schon fast Unvermögen

tobi vor 8 Wochen

Im Grunde ist das richtig aber es gibt immer noch Ausnahmen. Ob das jetzt Klos in Bielefeld oder Toni bei uns.... seltene Ausnahmen. Ansonsten herrscht eine Söldner-Mentalität vor und die Identifikation mit den Vereinen steht und fällt mit dem Gehaltscheck.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga