Fußball | 3. Liga Kann sich Aue weiter heranpirschen? "Veilchen" zu Gast bei Spitzenreiter Regensburg

27. Spieltag

23. Februar 2024, 10:50 Uhr

Den Derby-Erfolg gegen Dynamo Dresden im Rücken, Jahn Regensburg vor der Brust: Der FC Erzgebirge Aue fährt mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen zum Spitzenreiter. Nur das "Veilchen"-Personal bereitet etwas Sorgen. SpiO bringt die Top-Partie im TV und Livestream. Zeitgleich will Dynamo Dresden gegen Rot-Weiss Essen punkten.

Eine größere Herausforderung kann es für den FC Erzgebirge Aue wohl nicht geben. Am Sonnabend (24. Februar) sind die "Veilchen" bei Drittliga-Primus SSV Jahn Regensburg gefordert. Mit einem vollen Erfolg würde sich die Mannschaft von Trainer Pavel Dotchev weiter an die Spitzengruppe heranpirschen. Ob das klappt, erfahren Sie im TV und Livestream bei Sport im Osten (auf mdr.de/sport und in der SpiO-App). Anstoß im Jahnstadion Regensburg ist 14 Uhr.

Aue ohne Fünf in Regensburg

Das 2:1 gegen Dynamo Dresden im Rücken, den großen Jahn vor der Brust – für den FC Erzgebirge Aue geht es Schlag auf Schlag. Mit den Regensburgern unter Ex-Zwickau-Trainer Joe Enochs treffen die Lila-Weißen auf den nächsten Zweitliga-Aspiranten. Nach dem Erfolg im Sachsenderby strotzen die Auer vor Selbstbewusstsein und haben sich nunmehr auf sechs Punkte an den Relegationsplatz herangearbeitet.

Pavel Dotchev
FCE-Trainer Pavel Dotchev hat öfters Grund zur Freude. Sein Team richtet den Blick nach oben. Bildrechte: imago images/Eibner

Allerdings wird die Vorfreude auf das Topspiel in der Oberpfalz etwas getrübt, da die "Veilchen" erhebliche personelle Sorgen haben. Tim Danhof und Omar Sijraric sind wegen ihrer Gelb-Sperren nicht dabei. Zudem fallen die verletzten Maximilian Thiel und Niko Vukancic sowie Linus Rosenlöcher nach seiner Knieoperation aus. Immerhin konnte Steffen Nkansah nach seiner Sprunggelenk-Verletzung wieder am Training teilnehmen. "Viel darf jetzt nicht mehr passieren", wird Coach Dotchev auf der FCE-Homepage zitiert.

Dynamos Punktevorsprung schmilzt - Rot-Weiss Essen im Anflug

Zeitgleich mit den Auern steht am Sonnabend das Duell der SG Dynamo Dresden gegen Rot-Weiss Essen an. Das Team von Markus Anfang hat seine Souveränität verloren und bewegt sich seit geraumer Zeit auf einer Berg- und Talfahrt. Der Vorsprung auf den Relegationsrang, den zurzeit der SSV Ulm 1846 (47 Punkte) einnimmt, ist auf zwei Zähler geschmolzen.

Markus Anfang (Trainer SG Dynamo Dresden) 2 min
Markus Anfang (Trainer SG Dynamo Dresden) Bildrechte: Sport im Osten
2 min

Do 22.02.2024 15:43Uhr 02:03 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-sgd-trainer-anfang-pk-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Die Niederlage in Aue wirkt immer noch nach, erzählte SGD-Coach Markus Anfang auf der Pressekonferenz. So habe es nach der Partie eine kurze Analyse gegeben, bevor "die Mannschaft in einen freien Tag ging. In der Trainingswoche wurde Wert auf Zweikampfverhalten und Durchsetzungsvermögen gesetzt, was im Aue-Spiel etwas fehlte". Gegen Essen müsse man sich "wieder rankämpfen", so Anfang. "Es ist nicht an der Zeit, den Fußball zu zelebrieren. Wir müssen einfach die Grundtugenden auf den Platz bringen und uns die Spiele hart erkämpfen."

Fragezeichen hinter Meier und Ehlers

Fehlen werden dem 49-Jährigen gegen Rot-Weiss neben den Langzeitverletzten auch Tony Menzel, der krank ist, sowie Tobias Kraulich, der mit muskulären Problemen zu kämpfen hat. Innenverteidiger Lars Bünning muss seine Gelbsperre absitzen, Fragezeichen stehen zudem hinter den Verteidigern Jonathan Meier und Kevin Ehlers.

Sonntag: HFC unter speziellem Druck - Gegen Lübeck winkt der 150. Drittliga-Sieg

Die Tabelle ist gnadenlos und lügt nicht. Mit nur einem Punkt Vorsprung auf Waldhof Mannheim (Tabellen-17.) steht der Hallesche FC auf Rang 16 (25 Zähler) geradeso über dem Strich. Dreier sind also lebenswichtig, die nächste Möglichkeit dazu erhält der HFC am Sonntag (25. Februar) im Kellerduell gegen den VfB Lübeck (Platz 18/22 Punkte). Anstoß im Leuna-Chemie-Stadion ist 13:30 Uhr, Sport im Osten tickert live (auf mdr.de/sport und in der SpiO-App).

Sreto Ristic (Trainer Hallescher FC)
Es ist zum Verzweifeln. Trotz Negativserie steht Halles Trainer Sreto Ristic jedoch auch gegen Lübeck an der Seitenlinie. Bildrechte: IMAGO / Ulrich Wagner

Fünf sieglose Punktspiel-Partien am Stück

Sollte der Mannschaft von Sreto Ristic ein voller Erfolg gegen die Nordlichter gelingen, hätte das Ganze noch einen geschichtsträchtigen Nebeneffekt. Es wäre für den HFC seit dem Aufstieg 2012 der 150. Sieg in der dritthöchsten Spielklasse. Mit dem Gewinnen tut sich der HFC allerdings sehr schwer, zuletzt konnte beim 3:2 in Duisburg (23. Januar) ein Dreier eingefahren werden. Danach folgten fünf sieglose Punktspiele mit teils ernüchternden Ergebnissen.

Kapitän Nietfeld und Kreuzer krank - Casar, Vollert und Gayret wieder dabei

Wer vom Personal Coach Ristic zur Verfügung steht, war am Freitag (23. Februar) noch offen. Wie die "Mitteldeutschen Zeitung" berichtete, haben sich Kapitän Jonas Nietfeld und Niklas Kreuzer diese Woche krankgemeldet. Zudem musste Stammkeeper Philipp Schulze wegen einer Knöchelverletzung im Training passen. Sein Einsatz am Sonntag ist noch nicht sicher. Wie auch der von Brian Behrendt, der nach einer Oberschenkel-Verletzung bislang nur leichtere Laufeinheiten absolvieren konnte.

Aljaz Casar
Aljaz Casar steht dem HFC wieder zur Verfügung. Bildrechte: IMAGO/Picture Point

Besser sieht es bei Aljaz Casar aus, der nach seinen Problemen im Oberschenkel einsatzbereit ist. Auch Jannes Vollert und Timur Gayret können nach ihren Sperren wieder mitmischen.

jmd

Videos und Audios zur 3. Liga

Dynamo-Trainer Markus Anfang
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
4 min

Mit der 1:3-Niederlage gegen Saarbrücken wächst auch die Kritik an Dynamo-Trainer Markus Anfang. Der zeigt Verständnis und will aktuell nicht mehr über den Aufstiegskampf sprechen.

So 07.04.2024 16:22Uhr 03:40 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-markus-anfang-nach-dynamo-saarbruecken-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Dynamo-Angreifer Manuel Schäffler
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

Manuel Schäffler war nach der 1:3-Niederlage gegen Saarbrücken sichtlich mitgenommen. Der Dynamo-Angreifer schoss den Anschlusstreffer, konnte sich über sein Tor aber nicht wirklich freuen.

So 07.04.2024 16:20Uhr 03:29 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-manuel-schaeffler-nach-dynamo-saarbruecken-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (76)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 24. Februar 2024 | 16:00 Uhr

13 Kommentare

Dynamokralle vor 7 Wochen

Guten Abend und danke für Eure Grüße, lieber Harzer und lieber Hubert.
Da hat der MDR die SGD und den HFC mit zum FCE hier in die Kommentarspalte gepackt. Na da hoffen wir mal, dass wir uns gegenseitig beflügeln und alle drei gut durch den Spieltag manövrieren und jeder seine 3 Punkte entert. Die Personalsorgen sind ja überall nicht ohne und erfordern kluge Schachzüge.
Also alle guten Wünsche nicht nur für unsere Dynamos (ich denke, die Jungs haben ihre 100mal „in dieser 3.Liga muss ich mir die Siege erkämpfen, auch wenn’s wehtut“ geschrieben), sondern dem genannten Trio. Viel Erfolg allen!
Und beste Grüße ins Erzgebirge und in den Harz 🙋🏻‍♀️!
PS: gute Fahrt, lieber Harzer.

Stahl-Feuer vor 7 Wochen

Aue hat gegen Dresden verdient gewonnen, ja. Aber Dresden is in der Rückrunde kein Maßstab. Die verlieren doch gegen (fast) jeden. Gegen den Jahn werden die Veilchen wieder auf den Boden der Tatsachen geholt und verlieren. Bei Dresden wird sich der Abwärtstrend fortsetzen. Die holen höchstens einen Punkt und im Forum wirds hinterher wieder so dargestellt, als wären sie reif für den Uefa-Cup. Für den HFC wäre es wichtig, wenn sie Lübeck besiegen könnten. Auch im Kopf könnte das nochmals Kräfte freisetzen, um die Klasse am Ende zu halten. Ma kieken, wie es kommt.

Hubert vor 7 Wochen

So ist es, lieber Harzer,
Ein Sieg gegen RWE ist eigentlich eine Pflichtaufgabe. Die Essener werden uns aber keinesfalls was herschenken.
Wir könnten besser dastehen, wenn es zuletzt nicht solche hausgemachten Niederlagen gegeben hätte. Nach dem Lübeckspiel haben vielleicht manche gedacht, dass der Rest eine Hurrasaison werden wird. Dem wird aber bei weitem nicht so sein, sondern ein Kampf bis zum letzten Spieltag, mit hoffentlich einem Happyend für Dynamo.
Liebe Grüße auch an Dynamokralle.

Ich hätte auch in einem Dynamo-Beitrag / Kommentarbereich geschrieben, da fand ich heute aber nix🤔. Ich hoffe, der Aue'r Anhang hat nichts dagegen.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga