Niklas Kastenhofer (Lübeck, 3)
Bildrechte: IMAGO / foto2press

Fußball | Regionalliga Halbes Dutzend Rückkehrer: Auch Kastenhofer spielt wieder für den HFC

06. Juni 2024, 13:32 Uhr

Da kommt einer mit viel Drittliga-Erfahrung - und einigen Verletzungen: Beim Halleschen FC kehrt Abwehrspieler Niklas Kastenhofer zurück. HFC-Sportchef Daniel Meyer gefallen dessen Zweikampfhärte und Schnelligkeit.

Das halbe Dutzend ist erreicht: Drittliga-Absteiger Hallescher FC hat am Donnerstag die Rückkehr des sechsten ehemaligen HFC-Spielers bekanntgegeben. Abwehrspieler Niklas Kastenhofer wird demnach künftig das Hallenser Trikot tragen.

62 Drittliga-Einsätze für Kastenhofer

Der 25-Jährige kommt aus der 3. Liga; stand die vergangenen beiden Jahre beim VfB Lübeck unter Vertrag. In Halle sammelte Kastenhofer bereits zwischen 2018 und 2022 Drittliga-Erfahrung, stand in dieser Zeit 52 Mal für den HFC auf dem Platz. In der Jugend kickte er zudem zwischen 2015 und 2017 zwei Jahre im Nachwuchs von Carl Zeiss Jena – aus dieser Zeit könnten sich Kastenhofer und der neue HFC-Coach Mark Zimmermann kennen. Zimmermann war bis 2016 U19-Trainer des FCC und übernahm ab 2016 den Cheftrainerposten in Jena.

Meyer: "Zweikampfhärte und Schnelligkeit"

HFC-Sportdirektor Daniel Meyer betont in der Pressemitteilung des Vereins die Zweikampffähigkeiten von Kastenhofer: „Mit Niklas kommt ein weiterer ehemaliger Nachwuchsspieler zu uns zurück. Er kann in der Defensive mehrere Positionen bekleiden und wird uns mit seiner Zweikampfhärte und Schnelligkeit guttun.“

Viele Verletzungen in Lübeck

Mit seinem letzten Verein in Lübeck stieg Kastenhofer 2023 in die 3. Liga auf. Nach einem Kreuzbandriss von Februar 2023 fehlte er allerdings in der entscheidenden Saisonphase. Wenn Kastenhofer gesund war, durfte er beim VfB regelmäßig ran: In der Rückrunde der Saison 2023/2024 war er lange Stammspieler – bis er im Saisonfinale fünf Spiele wegen Adduktorenbeschwerden wieder ausfiel. So kam er in beiden Jahren beim VfB Lübeck nur zu 31 Liga-Spielen, 30 Spiele verpasste er dagegen aus Krankheitsgründen.

Zaruba, Halili, Löhmannsröben, Vujanic, Wosz und Kastenhofer

Vor Kastenhofer holte der HFC bereits die ehemaligen Spieler Kilian Zaruba, Burim Halili, Jan Löhmannsröben, Luka Vujanic und Joscha Wosz zurück zu den Rot-Weißen.


dh/pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 05. Juni 2024 | 17:45 Uhr

47 Kommentare

Maza vor 5 Wochen

Ich kann die Rolle von Löh auch nicht richtig einordnen. Das sind wahrscheinlich die geheimen Gedankengänge der sportlichen Leitung und des Trainers.
Außerhalb des Platzes finde ich ihn okay, mit seiner offenen Art.
Wie schon geschrieben Flo, wir haben die Hoffnung, dass das "Experiment" nicht nach hinten los geht!!

Gernot vor 5 Wochen

" Einheimische" ......wieviel von den jetzt 6 sind von sich gegangen und wie viele wurden gegangen? Und, bei beiden Varianten....warum?
Bei einer Trennung, egal wo, geht auch immer ein erheblicher Teil Vertrauen.
In den seltensten Fällen sind Trennung eine win/ win Situation.
Aber wie gesagt.....meine Ansichten, zu denen ich bis heute zu 100% stehe, mögen heutzutage verstaubt daherkommen. Und, die Zukunft wird es uns allen zeigen.

Flo vor 5 Wochen

Dito Maza, ein paar Spieler da hast du Recht, aber ob das am Ende reicht für eine ordentliche Saison werden wir sehen.
Wenn dieses "Experiment"scheitert, es wäre seeehr blöd.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga

Marvin Awuah 1 min
Bildrechte: IMAGO / Köhn
1 min 11.07.2024 | 14:10 Uhr

MDR AKTUELL Do 11.07.2024 09:10Uhr 00:27 min

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/audio-2688388.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio