Lorenz Otto
Lorenz Otto wird neuer Stammkeeper beim FC Rot-Weiß Erfurt. Bildrechte: FC Rot-Weiß Erfurt

Fußball | Regionalliga Rot-Weiß Erfurt holt Keeper Otto von Zweitliga-Aufsteiger Ulm

25. Mai 2024, 13:29 Uhr

Lorenz Otto wird die neue Nummer eins beim FC Rot-Weiß Erfurt. Der Keeper stand zuletzt beim SSV Ulm unter Vertrag und kehrt nun zu seinen Wurzeln zurück.

Nach den Abgängen zahlreicher Leistungsträger und den ersten Vertragsverlängerungen in den vergangenen Tagen nimmt der Kader des FC Rot-Weiß Erfurt weiter Form an. Wie der Regionalligist am Samstag (25. Mai 2024) mitteilte, wechselt Lorenz Otto von Zweitliga-Aufsteiger SSV Ulm in die Blumenstadt und wird die neue Nummer eins zwischen den Pfosten.

"Wunschspieler für die Torhüterposition"

"Mit Lorenz haben wir unseren Wunschspieler für die Torhüterposition verpflichtet, der sich trotz höherklassiger Angebote für diesen gemeinsamen Weg entschieden hat", sagte Erfurts Torwarttrainer Patrick Eicke. Otto sei ein "sehr gut ausgebildeter, ambitionierter Schlussmann, der auf seinen bisherigen Stationen viel Erfahrung als Nummer zwei bei Traditionsvereinen sammeln konnte."

Spio - CFC - RWE 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Durchmarsch mit Ulm in die 2. Bundesliga

Der 23-Jährige konnte mit Ulm in den letzten beiden Jahren jeweils die Meisterschaft feiern. 2022/23 in der Regionalliga Südwest, im Folgejahr gelang der direkte Durchmarsch als Meister der 3. Liga in die 2. Bundesliga. Für die "Spatzen" kam Otto im Saisonendspurt der abgelaufenen Spielzeit zu seinem Drittliga-Debüt, zudem sammelte er vier Einsätze im Landespokal.

Bereits in der Saison 2016/17 spielte Otto in der Jugend der Erfurter, ehe ihn sein Weg über den 1. FC Kaiserslautern nach Ulm führte. Nun freue er sich "unglaublich, hier meine nächsten Schritte gehen zu dürfen und (...) jeden Tag das Maximum aus mir herauszuholen."


spio/pm

Dieses Thema im Programm: Sport in MDR AKTUELL – Das Nachrichtenradio | 25. Mai 2024 | 13:40 Uhr

10 Kommentare

NR EINS vor 4 Wochen

Vielleicht wollte man diejenigen auch nicht auf Teufel komm raus zu den bisherigen Konditionen halten und lieber das gesparte Gehalt in andere Spieler investieren!? Reine Vermutung, das wird die kommende Transferperiode zeigen.

Ich persönlich bin da guter Dinge und hätte wesentlich mehr Bauchweh wenn man nach dieser Saison (vor allem Rückrunde) mit dem Großteil der Spieler verlängert hätte.

Gnadenloser Kritiker vor 4 Wochen

Das mit den 4 Torhütern ist dem neuen "Gerberischen" System geschuldet. RWE spielt nächste Saison im 4 5 2 System. Vier Mann im Tor, 5 in der Verteidigung und die anderen zwei irgendwo...,
bei anderen Vereinen...!

Chemmser vor 4 Wochen

Wie wollt ihr Kunz bezahlen wenn ihr es nicht mal schafft euer Stammpersonal auch nur halbwegs zu halten??
Sorry aber hört auf zu träumen und wacht endlich auf und erkennt die Realität.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga