Stephan Mensah (Chemnitzer FC)
Auch der Vertrag mit Stephan Mensah wird beim Chemnitzer FC nicht verlängert. Bildrechte: IMAGO / Picture Point

Fußball | Regionalliga Umbruch beim Chemnitzer FC - neun Spieler müssen gehen

26. April 2024, 11:57 Uhr

Regionalligist Chemnitzer FC sortiert den Kader zu kommenden Saison kräftig aus. Unter den neun Abgängen sind auch Akteure, die zum Stamm gehörten. Bei zwei anderen Spielern hofft der Verein auf eine Verlängerung.

Beim Chemnitzer FC wird es nach dieser Saison einen größeren Umbruch geben. Wie der Regionalligist am Freitag (26. April 2024) mitteilte, werden insgesamt neun Spieler den Verein nach der Spielzeit verlassen.

Die Verträge mit Stephan Mensah, Robert Berger, Lukas Stagge, Stefan Pribanovic, Davis Smith, Stanley Birke, Marius Schreiber, Kingsley Akindele und Yanick Roney Abayomi werden demnach nicht verlängert. Besonders überraschend ist der Abgang von Mensah, der in allen 30 Spielen bisher zum Einsatz kam. Mit Berger und Stagge müssen zudem zwei erfahrene Spieler gehen. 

Damer und Ampadu sollen gehalten werden

Uwe Hildebrand, Geschäftsführer des Chemnitzer FC, erklärte zur Entscheidung: "Gemeinsam mit dem Trainerteam haben wir die vergangene Spielzeit analysiert und sind zu der Entscheidung gekommen, mit den genannten Spielern nicht zu verlängern. Wir haben den Spielern die Trennung frühzeitig transparent mitgeteilt, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich neu zu orientieren."

Ein Schuss eines Chemnitzers schlägt im Tor ein 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
6 min

Nach einer Stunde in Überzahl hat der CFC gegen Hertha II den höchsten Saisonsieg eingefahren. Chemnitz zeigte sich gegen die Berliner am Ende gnadenlos.

So 21.04.2024 16:16Uhr 05:54 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-bericht-hertha-bsc-zwei-cfc-chemnitzer-fc-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Vor dem letzten Spiel der Saison gegen den FC Rot-Weiß Erfurt am 19. Mai sollen die Spieler verabschiedet werden. Bei den Leistungsträgern Leon Damer und Leon Ampadu laufen ebenfalls die Verträge aus. Sie will der Verein aber möglichst halten. Trainer Christian Tiffert gab im Interview mit Ostsport aber zu bedenken: "Wenn Leute so performen, wird es für uns als Verein, der nächstes Jahr auch nicht mehr Geld zur Verfügung hat, schwierig. Wir versuchen alles, um das Grundgerüst zu halten."

 pm/spio

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 27. April 2024 | 16:00 Uhr

32 Kommentare

lunatic vor 11 Wochen

Den Abgang von Stephan Mensah kann ich nicht ganz nachvollziehen. Er ist ziemlich schnell und dribbelstark und könnte dem CFC in der Regio schon noch weiterhelfen. Klar isser jetzt nicht der Torjäger und hat hier und da auch mal ne Karte zu viel kassiert, aber der Junge ist 23 und hat doch genau da (Toreschießen, bessere Torvorlagen geben, schnörkelloser spielen) noch Potential. Und eigentlich isses auch Sache des Trainers/ der Trainer, Spieler besser zu machen... Den Davis hätte ich gern nochmal gesehen. Bei den Spielern ausm eigenen Nachwuchs weiß ich nicht. Aber ich hab auch keine Ahnung ;-), mal sehen, was Chris Löwe (denn das wird ja trotzdem jetzt bereits mit ihm abgesprochen worden sein) da jetzt vorhat.

Alter Sachse vor 12 Wochen

🤔🥱 Gähn ruhig weiter, abwarten und Tee trinken....Auch wenn ich vl nicht vollkommen in der Materie stecke, glaube ich,so eine verkorkste Saison wird Lok nicht noch einmal spielen 😜

Olinad vor 12 Wochen

Auch ich sehe alle 9 Abgänge nachvollziebar. Bei zwei Spielern ist etwas Wehmut dabei. Aber so ist das Geschäft. Smith konnte sich nie richtig beweisen und Pribanovic hat als Einwechselspieler eigentlich nahezu immer überzeugt. Keller sollte man einen Stammplatz in Aussicht stellen. Er hat als Einwechsler das Spiel immer belebt. Die Voraussetzungen werden geschaffen, um nächste Saison möglichst oben mitzuspielen. Dabei wird die Regionalliga nicht einfacher werden. Ich bin gespannt, welche Spieler kommen und wie schnell sie sich finden werden. NUR DER CFC!

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga