Gary Oldman
Gary Oldman spielt den eigensinnigen Winston Churchill in seinen ersten Amtswochen. Bildrechte: 2017 FOCUS FEATURES LLC

Filmrezension "Die dunkelste Stunde" - Wie Churchill England rettete

England 1940: Der anfängliche Kriegserfolg der Nazis stürzt die britische Regierung in eine existenzielle Krise. Premier Chamberlain verliert den letzten politischen Rückhalt. Seine Beschwichtigungspolitik hat Hitler nur ermutigt. Chamberlain sieht sich zum Rücktritt gezwungen. Die Niederlage steht kurz bevor. Nur dem unpopulären Winston Churchill traut man zu, die scheinbar ausweglose Lage in den Griff zu bekommen. In "Die dunkelste Stunde" lässt Gary Oldman den eigensinnigen Churchill wiederauferstehen.

von Thomas Palzer, MDR KULTUR

Gary Oldman
Gary Oldman spielt den eigensinnigen Winston Churchill in seinen ersten Amtswochen. Bildrechte: 2017 FOCUS FEATURES LLC

Manche lernen es wohl nie! Man kann mit einem Tiger nicht vernünftig reden!

Winston Churchill

Als Winston Churchill im Mai 1940 Chamberlain als Premierminister ablöst und das Kriegskabinett bildet, ist er kein unbeschriebenes Blatt. Die alliierte Kriegsstrategie ist gescheitert. Vor Dünkirchen sind 200.000 britische Soldaten eingekesselt. Churchill aber bleibt unbeugsam.

Im Alleingang hat er sich mit seiner einflussreichen und abenteuerlichen Sicht durchgesetzt. So etwas hatte die Welt bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht erlebt. Da gab es niemanden, der ihm das Wasser reichen konnte – keiner war wie er.

Gary Oldman, spielt im Film Winston Churchill

England am Rand des Abgrunds

Der englische Regisseur Joe Wright hat das Drama um den höchst eigenwilligen Churchill souverän in Szene gesetzt. Der Erfolg der Nazis setzt England unter Druck. Die Insel steht am Rand des Abgrunds. Das Leben von hunderttausenden Soldaten hängt am seidenen Faden. Beim Volk ist Churchill unpopulär. Seine eigene Partei wendet sich von ihm ab. Auch der König geht auf Distanz.

Die dunkelste Stunde
Churchill bleibt sich treu, will nicht mit Nazi-Deutschland verhandeln. Volk, Partei und Monarchie wenden sich ab. Bildrechte: 2017 FOCUS FEATURES LLC

Wir wollten diese klaustrophobische Atmosphäre und den enormen Druck spürbar machen, der auf den Menschen lastete.

Joe Wright, Regisseur

Das Unmögliche gelingt

Doch in Churchills dunkelster und schwierigster Stunde wendet sich das Blatt. Plötzlich sagt ihm der König die volle Unterstützung zu. George VI. hat erkannt, dass gegenüber Hitler nur Standfestigkeit einen Ausweg bietet. Churchill ist im Recht.

Diese zwei Wochen im Mai 1940 waren so ungewöhnlich. Allein in seiner ersten Woche im Amt wurde Churchill mit Dünkirchen konfrontiert und mit der Frage, ob er sich selbst treu bleibt oder Friedensverhandlungen beginnt.

Kristin Scott-Thomas, spielt im Film"Clemmie"

In Dünkirchen entsetzt ein Telegramm Churchills die Soldaten. Eine Evakuierung werde nicht stattfinden, heißt es. Doch dem Premier gelingt das Unmögliche. Mit der waghalsigen "Operation Dynamo" holt er 85 Prozent der Soldaten nach Hause zurück. Das bringt den Umschwung. Nach einer Rundfunkansprache am 4. Juni 1940 stehen Parlament und Volk geschlossen hinter Churchill.

Die dunkelste Stunde
Im Alleingang gelingt Churchill der Umschwung: Hunterttausende britische Soldaten werden gerettet. Bildrechte: 2017 FOCUS FEATURES LLC

Ein Denkmal für den eigenwilligen Kriegs-Premier

Regisseur Joe Wright hat ihm mit seinem Film ein brillantes Denkmal gesetzt. Ein handwerklich meisterhaft gemachtes Kammerspiel, dessen Hauptdarsteller Gary Oldman den exzentrischen britischen Premier Winston Churchill auf beeindruckende Weise wiederauferstehen lässt. Ein starkes Kinoerlebnis!

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Artour | 11. Januar 2018 | 22:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. Januar 2018, 00:00 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen