Dresdner Musikfestspiele 2021 International, genreübergreifend und vielfältig

Nach dem digitalen Auftakt im Mai und ein paar Live-Konzerten im Juni findet das Festival nun seinen Ausklang. Unter dem Motto "Dialoge" laden die Dresdner Musikfestspiele damit erstmals zu einem Herbst-/Winterfestival ein. Vom 7. November bis 13. Dezember sind 20 Veranstaltungen geplant.

Dresdner Festspielorchester
Das Dresdner Festspielorchester wurde 2012 von den Dresdner Musikfestspielen gegründet. Bildrechte: Oliver Killig

Die Musik ist die Königskunst der nonverbalen Kommunikation – sie überträgt Emotionen, Bilder und Gedanken in ihrer geheimnisvollen Sprache!

Jan Vogler, Intendant

Festivalmotto "Dialoge"

Die Musikfestspiele treten 2021 in den musikalischen Dialog. Ein breites Spektrum verschiedener Genres wird in einem vielseitigen Programm präsentiert. Klassik, Percussion, Jazz, Tanz, Medienkunst mit internationalen Künstlerinnen und Künstlern stehen auf dem Programm. Das Festspielmotto wechselt jährlich und vereint diese Vielfalt unter einem Dach.

Jan Vogler
Der Intendant und Cellist Jan Vogler wird am 24. November in der Annenkirche auftreten. Bildrechte: Marco Grob/Dresdner Musikfestspiele

Mit dem Motto "Dialoge" weisen die Dresdner Musikfestspiele auf die prominente Rolle der Musik im gesellschaftlichen Diskurs hin. Musik kommuniziert dreidimensional, sie ist kreatives Gespräch zwischen den Musikern auf der Bühne und mit dem Publikum, aber gleichzeitig auch Gedankenübertragung über Epochen hinweg, wenn die Ideen der Komponisten zum Leben erweckt (...) werden.

Jan Vogler, Intendant

Mehr als vier Jahrzehnte Festspiele

Die Geigerin Anne-Sophie Mutter
Anne-Sophie Mutter wird den dritten Teil des Festivals mit einem Konzert im Dresdner Kulturpalast eröffnen. Bildrechte: dpa

Die Dresdner Musikfestspiele finden seit mehr als 40 Jahren statt und gehören zu den größten Klassik-Festivals in Europa. Normalerweise präsentieren sie jedes Jahr im Mai und Juni in viereinhalb Wochen Orchesterkonzerte und Kammermusik mit internationalen Solistinnen und Solisten. In diesem Herbst sind unter anderem die Geigerin Anne-Sophie Mutter, der Trompeter Till Brönner, die Sängerin und Liedermacherin Noa, der Crossover-Künstler Jamie Cullum und der Klarinettist Jörg Widmann in Dresden zu Gast. Außerdem werden die Dresdner Kapellsolisten, das Hagen Quartett und das Ensemble Modern sowie viele weitere zu hören und zu sehen sein.

Dieses Thema im Programm: MDR KLASSIK | 06. November 2021 | 07:13 Uhr

MDR KLASSIK auf Social Media

meistgelesen/meistgehört