Eine Abfahrt auf die A9 in Richtung München ist gesperrt
Die Sperrungen auf der A9 konnten bis Mittwochmittag aufgehoben werden. Bildrechte: picture alliance / dpa

Bitterfeld und Weißenfels A9 nach zwei Unfällen wieder frei

13. September 2023, 16:15 Uhr

Gleich zwei Unfälle haben am Mittwochmorgen und -vormittag den Verkehr auf der A9 behindert. Die Autobahn war zunächst zwischen Bitterfeld-Wolfen und Halle sowie später zwischen Naumburg und Weißenfels gesperrt. Am Mittag gab es Entwarnung.

Auf der Autobahn 9 in Sachsen-Anhalt haben Unfälle am Mittwoch den Verkehr durcheinander gebracht. Richtung Berlin gab es noch bis Mittag Behinderungen nach einem LKW-Unfall zwischen Naumburg und Weißenfels. Wie die Polizei MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, war am Morgen ein Gefahrguttransporter auf dem Standstreifen zum Stehen gekommen.

Ein kleinerer Lkw sei aus noch unbekannter Ursache auf den Sattelzug aufgefahren. Der 60 Jahre alte Fahrer kam den Angaben zufolge verletzt ins Krankenhaus. Auch für die Bergungsarbeiten musste die Autobahn mehrere Stunden gesperrt bleiben.

Ein verunfallter Lkw auf einer Autobahn
Der Fahrer eines kleineren Lkw erkannte laut Polizei den haltenden Sattelzug zu spät und fuhr auf diesen auf. Bildrechte: Polizeiinspektion Halle

Zwei Menschen zwischen Bitterfeld-Wolfen und Halle verletzt

Nach einem Unfall zwischen Bitterfeld-Wolfen und Halle am frühen Mittwochmorgen war die A9 in Richtung München seit dem frühen Vormittag wieder frei. Bei dem Unfall waren ein PKW und ein Kleintransporter zusammengestoßen. Dabei lief laut Polizei auch Öl aus. Eine Person wurde schwer, eine weitere leicht verletzt.

Mehr zum Thema

MDR (Kevin Poweska, Mario Köhne)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 13. September 2023 | 06:30 Uhr

Mehr aus Anhalt-Bitterfeld, Dessau-Roßlau und Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Person fährt Handrad. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Freistoß in Tornähe. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Wiese vor einem Gebäude. 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Das Logo von Intel steht vor einem Gebäude. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK