Feuerwehrleute an einem Unfallort
In Weißenfels können Feuerwehrleute in Zukunft auch auf Motorrädern ausrücken. (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance/dpa | David Inderlied

Autobahn-Einsätze Stadt Weißenfels erhält Feuerwehr-Motorradstaffel

29. April 2023, 10:33 Uhr

Die Feuerwehr in Weißenfels bekommt eine Motorradstaffel. Das hat der Stadtrat beschlossen. Einsatzkräfte wollen die Fahrzeuge zum Beispiel nutzen, um auf der Autobahn eine Rettungsgasse zu bilden.

Die Feuerwehr der Stadt Weißenfels im Burgenlandkreis bekommt eine Motorradstaffel. Das hat der Stadtrat mit großer Mehrheit beschlossen. Das Gremium folgte damit dem Wunsch der Feuerwehrleute.

Bei dem Vorhaben handelt es sich um ein Pilotprojekt, das zunächst bis Ende 2024 läuft. Mithilfe von Sponsorengeldern seien bereits zwei Motorräder und die nötige Ausrüstung gekauft worden, sagte eine Sprecherin der Stadt MDR SACHSEN-ANHALT. Die Motorräder müssten noch bedruckt und etwas Papierkram erledigt werden, dann könne es Ende Mai losgehen.

Rettungsgasse bilden mit Motorrädern

Stadt und Feuerwehr erhoffen sich besonders bei Einsätzen auf Autobahnen durch die neue Staffel Vorteile. So könnte sie dabei helfen, eine Rettungsgasse im Verkehr zu bilden, selbst bei schwierigen Bedingungen schnell zur Unfallstelle vordringen und Erste Hilfe leisten.

Bei Bränden bestünde die Chance, erste Einsatzkräfte zum Einschätzen der Lage schnell vor Ort zu bringen, erklärte eine Sprecherin der Stadt. Neben Weißenfels hat bereits Halle einer Motorradstaffel der Feuerwehr. Im Austausch der Städte sei auch der Beschluss gefasst worden, in Weißenfels die zweite Staffel zu installieren. Hintergrund ist die Nähe der beiden Städte zu mehreren Autobahnen.

Mehr zum Thema Feuerwehr und Ausrüstung

MDR (Marc Weyrich,Julia Heundorf)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 29. April 2023 | 15:30 Uhr

4 Kommentare

DanielSBK am 30.04.2023

Ein Versuch ja... bis es den ersten Feuerwehrtoten gibt. Und danach will das wieder niemand gewesen sein. Und selten so einen Schmarrn gelesen. Klasse CE (LKW) darf man demnächst ab 18 fahren und Klasse A für große Krafträder nicht erst umsonst ab 24 Jahren! Das hat schon seinen Grund.....

weils so nicht unwidersprochen bleiben darf am 30.04.2023

Einen Versuch ist es wahrscheinlich wert - wenn er zeitlich befristet ist, und die Evaluation unabhängig von der zu vermutenden Tendenz erfolgt, sich eine einmals bestehende "Staffel" nie wieder nehmen zu lassen - auch wenn der Versuch mit negativem Ergebnis endet.
Ich persönlich glaube, dass nicht funktionieren wird - schlicht, weil die Fahrt mit dem Motorrad durch einen sich bildenden Stau selbst mit Blaulicht sehr gefährlich bleibt. Und das "Bilden einer Rettungsgasse" durchzusetzen erfordert vermutlich Halten, Absteigen, Motorrad Abstellen, Zeichen geben,
Kommunizieren (also Helm abnehmen...), wieder Aufsteigen etc. - alles wohl nicht wirklich schneller als mit dem Auto. - Aber - wie gesagt - den VERSUCH ist es wert.

geradeaus am 29.04.2023

Ja das mit den Rettungsgassen auf Autobahnen ... es müsste direkt beim abbremsen schon daran gedacht werden, von allen. Sozusagen lieber eine Gasse gebildet und nicht gebraucht, als gebraucht und nicht gemacht.

Mit den Motorrädern klingt gut. Schneller am Einsatzort sein und sich ein Bild machen bevor die Löschfahrzeuge da sind. Und natürlich für die Rettungsg...

Mehr aus Burgenlandkreis und Saalekreis

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Drei Teilnehmende aus dem Jugendanglercamp in Neukirchen
Die drei Jungs, Friedrich aus Beuster (links), Hannes aus Geestgottberg und Bruno aus Krüden haben am diesjährigen Jugendanglercamp in Neukirchen teilgenommen. Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT