Dunkelziffer vermutlich höher 500.000 Euro Schaden durch Enkeltrick im Süden Sachsen-Anhalts

Immer wieder bekommen Rentnerinnen und Rentner Schockanrufe, bei denen Unbekannten vorgegeben, ein Angehöriger habe einen Unfall gehabt und komme nur gegen Zahlung einer Kaution frei. Hunderttausende Euro haben die Täter allein in diesem Jahr im Süden von Sachsen-Anhalt erbeutet. Die Dunkelziffer könnte noch höher liegen.

Eine Seniorin hält ihr mit einer goldenen Kette versehenes Smartphone in den Händen.
Rund 800 mal haben Betrüger mit dem Enkeltrick im Süden Sachsen-Anhalts versucht, Geld zu erbeuten. Bildrechte: dpa

Im Süden Sachsen-Anhalts haben Betrüger mit dem sogenannten Enkeltrick in diesem Jahr bereits rund 500.000 Euro erbeutet. Das hat die Polizeiinspektion Halle MDR SACHSEN-ANHALT auf Anfrage mitgeteilt. Demnach sind die Betrüger 200 Mal mit ihrer Masche "erfolgreich" gewesen, rund 600 Mal aber nicht.

Höhere Dunkelziffer vermutet

Die Dunkelziffer liege vermutlich höher. Am häufigsten waren der Polizei zufolge Schockanrufe. Dabei hätten die Unbekannten vorgegeben, ein Angehöriger habe einen Unfall gehabt und komme nur gegen Zahlung einer Kaution frei. Die Opfer seien überwiegend Rentnerinnen und Rentner; die Tatverdächtigen meist männlich und aus den Niederlanden, Bulgarien und Deutschland.

Chatverlauf eines Enkeltricks
Mit konkreten Geldforderungen wenden sich die Betrüger an ihre Opfer. Diesen Chatverlauf eines Betrugsversuchs hat ein User gesendet. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Polizei empfiehlt, bei solchen Anrufen misstrauisch zu sein und im Zweifel die Polizei zu alarmieren. Es könne auch helfen, bei den Anrufern Dinge zu erfragen, die nur wirkliche Verwandte wüssten.

MDR (Marc Weyrich, Moritz Arand)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 29. November 2022 | 06:30 Uhr

Mehr aus dem Raum Halle und Leipzig

Sachsen

Steffen Zenner (l, CDU), Oberbürgermeister von Plauen, und Burkhard Jung (SPD), Oberbürgermeister von Leipzig, stehen an einem so genannten Zukunftszug im Leipziger Hauptbahnhof. mit Video
Steffen Zenner (l, CDU), Oberbürgermeister von Plauen, und Burkhard Jung (SPD), Oberbürgermeister von Leipzig, bewerben sich gemeinsam um das Zukunftszentrum. Bildrechte: dpa

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Ein gepflasterter Weg, auf dem eine junge Radfahrerin mit Helm unterwegs ist. mit Audio
Dascha fährt gerne Fahrrad. In Nudersdorf geht das ganz gut, doch in Wittenberg fehlen ihr an vielen Stellen die Radwege. Bildrechte: MDR/ Jana Müller