Niedrigwasser Elbfähre Ferchland-Grieben fährt wieder

Zwischen Ferchland und Grieben ist die Fähre über die Elbe wieder in Betrieb. Sie hatte wegen Niedrigwassers zuletzt nicht übersetzen können, nachdem sie wegen einer Reparatur ausgefallen war.

Die Elbfähre Ferchland – Grieben, die den Landkreis Stendal und den Landkreis Jerichower Land verbindet, ist seit Sonntag wieder in Betrieb. Das hat die Nahverkehrsgesellschaft Jerichower Land als Betreiber der Fähre bekannt gegeben.

Die Fähre war wegen Niedrigwasser mehrere Tage nicht übergesetzt. Zuvor war die Fähre zudem wegen eines technischen Defektes etwa eine Woche nicht einsetzbar gewesen. Der Defekt wurde behoben. Zwischendurch war sie wenige Stunden in Betrieb gewesen.

MDR (Karin Roxer, Dagmar Borchert, Julia Heundorf, Lucas Riemer) | Erstmals veröffentlicht am 28. Juli 2022

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 07. August 2022 | 07:00 Uhr

1 Kommentar

Realist62 vor 9 Wochen

+Die Betreiber warnte bereits, dass die Fähre zum Wochenende bereits wieder eingestellt werden könnte. Die Wasserstände der Elbe sind zu niedrig.+
Ich werde immer wieder schreiben: BRÜCKE BAUEN!!
Beispiel:
https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/stendal/stendal/hansestadt-werben-faehre-minus-verlust-100.html?commentId=ab20e69d-4e30-4347-acd0-ba9285e28d09

Mehr aus Jerichower Land, Magdeburg, Salzlandkreis und Börde

Mehr aus Sachsen-Anhalt