Daniel Neugebauer, Kandidat für das Amt des Landesbeauftragten für Datenschutz des Landes Sachsen-Anhalt wartet auf der Medientribüne auf das Ende der Unterbrechung der Sitzung.
Der von der Koalition ins Rennen geschickte Anwalt Daniel Neugebauer zieht seine Kandidatur für das Amt des Datenschutzbeauftragten zurück. Bildrechte: picture alliance/dpa | Klaus-Dietmar Gabbert

Nach gescheiterter Wahl Kandidat für Amt des Datenschutzbeauftragten in Sachsen-Anhalt zieht sich zurück

21. August 2023, 07:07 Uhr

Auf der seit Jahren andauernden Suche nach einem Datenschutzbeauftragten muss die Regierungskoalition in Sachsen-Anhalt einen erneuten Rückschlag hinnehmen. Der von der CDU ins Rennen gebrachte Rechtsanwalt Daniel Neugebauer aus Halle kündigte an, nicht erneut kandidieren zu wollen. Grund sei die Unklarheit über den weiteren Verlauf des Verfahrens im Landtag. Die CDU will nun zu gegebener Zeit einen neuen Kandidaten präsentieren.

Erneuter Rückschlag bei der Suche nach einem Datenschutzbeauftragten für Sachsen-Anhalt: Der von der regierenden CDU ins Rennen gebrachte Rechtsanwalt Daniel Neugebauer aus Halle kündigte an, nicht erneut für das Amt kandidieren zu wollen. Das teilte die CDU am Sonntag mit.

Die Neubesetzung des Amts des Landesdatenschutzbeauftragten war seit 2018 mehrfach misslungen. Ende Juni war die Wahl Neugebauers im Landtag in drei Wahlgängen gescheitert, obwohl die Regierungskoalition aus CDU, FDP und SPD eine Mehrheit hat.

CDU will zu gegebener Zeit neuen Kandidaten präsentieren

Der Mitteldeutschen Zeitung sagte Neugebauer am Sonntag: "Ich habe mich gern engagiert und wollte dem Land einen Dienst erweisen. Aber im Landtag ist völlig unklar, wie es weitergeht." Die CDU teilte mit, zu gegebenem Zeitpunkt einen neuen Kandidaten zu präsentieren. Mit Bedauern habe man den Rückzug des Kandidaten zur Kenntnis genommen, sagte CDU-Fraktionschef Guido Heuer: "Leider hatte der Landtag diesem ausgesprochen geeigneten Fachmann in einer geheimen Wahl die Zustimmung verweigert."

Der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion, Guido Kosmehl, bedauerte den Rückzug Neugebauers in einer Erklärung vom Sonntag ebenfalls. "Es bleibt das Ziel der Freien Demokraten, endlich einen qualifizierten und durch den Landtag legitimierten Datenschutzbeauftragten für Sachsen-Anhalt zu bekommen", so Kosmehl.

Breite Kritik am Wahlverfahren

Nicht nur wegen der mehrfach fehlgeschlagenen Wahlversuche gibt es Wirbel um die Wahl, sondern auch um das Verfahren an sich. Das Transparenzportal "Frag den Staat" kritisiert, dass die Kandidaten, wie in anderen Bundesländern auch, von den Koalitionsfraktionen für das Amt vorgeschlagen werden, ohne dass es eine offizielle Ausschreibung gebe. Damit werde gegen die Datenschutz-Grundverordnung verstoßen.

Bereits am Freitag reichte das Portal zusammen mit dem Datenschutzexperten Malte Engeler eine Beschwerde beim kommissarischen Datenschutzbeauftragten des Landes Sachsen-Anhalt ein. Engeler hatte im Sommer selbst versucht, für das Amt des Datenschutzbeauftragten in Sachsen-Anhalt zu kandidieren, was nach dem derzeitigen Verfahren aber nicht möglich ist. Mit gerichtlichen Eilanträgen hatte Engeler versucht, das Wahlverfahren zu ändern, sie wurden jedoch in zwei Instanzen abgelehnt.

Wann erneut ein Versuch zur Wahl des obersten Datenschützers im Landtag von Sachsen-Anhalt unternommen werden soll, ist derzeit noch unklar.

Mehr zum Thema

dpa, MDR (Sarah-Maria Köpf, Kalina Bunk)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 20. August 2023 | 19:00 Uhr

3 Kommentare

DER Beobachter vor 33 Wochen

Versuchen Sie es doch einfach mal anstatt hier gewohntes Blasengewäsch abzusondern... Vielleicht ist ja auch bei Ihnen mal ausnahmsweise sogar eine sinnvolle Welterkenntnis zu entdecken...

hilflos vor 33 Wochen

AFFENTHEATER!!! Ganz sicher hat die AfD blockiert?? Warum aber sind die "guten Demokraten" nicht in der Lage das Problem zu lösen? Die Antwort würde zensiert...

SGDHarzer66 vor 33 Wochen

Unwichtig und geradezu lächerlich.

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Nachrichten

Feuerwehrmänner löschen in dichtem Rauch eine Lagerhalle. 1 min
Die Feuerwehr schätzt den Schaden auf rund eine Million Euro. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 12.04.2024 | 19:57 Uhr

Im Ort Binde bei Arendsee im nördlichen Sachsen-Anhalt brennt eine große Schweinemastanlage. Laut Polizei sind bei dem Brand 9.000 Tiere verendet, einige bewegen sich derzeit frei im Umkreis der Anlage.

Fr 12.04.2024 19:34Uhr 00:26 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/stendal/salzwedel/binde-arendsee-altmark-brand-schweinemast-stall-104.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Eine Collage aus einer Toilette und dem SCM-Torwart Mikael Aggefors 2 min
Bildrechte: MDR/dpa
2 min 12.04.2024 | 19:13 Uhr

Neuer SCM-Torwart, Toiletten-Mangel, vermisstes Pony: die drei wichtigsten Themen vom 12. April aus Sachsen-Anhalt kurz und knapp. Präsentiert von Olga Patlan.

MDR S-ANHALT Fr 12.04.2024 18:00Uhr 02:00 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-zwoelfter-april-104.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video