Polizei ermittelt Leblose Person in Bischofswerda identifiziert

27. Mai 2024, 12:55 Uhr

Die am Sonntag in Bischofswerda gefundene Leiche ist identifiziert. Wie die Polizei in Görlitz mitteilte, handelt es sich um eine 44-jährige Frau. Die Kriminalpolizei untersuche die Todesumstände und Hintergründe des Falles. Es werde in alle Richtungen ermittelt, sagte ein Sprecher der Behörde. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft gebe es derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen keine näheren und weiteren Auskünfte.

Polizei mit Spürhunden im Einsatz

Reporterangaben zufolge durchkämmte die Polizei am Abend das Gebiet mit Spürhunden. Kriminaltechniker untersuchen weiterhin den Innenhof am Fundort der Leiche.

Zeugen hatten laut Polizei am Sonntagmittag den Fund einer leblosen Person auf einem Grundstück in der Hellmuth-Muntschick-Straße gemeldet. Ein hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tod der Person feststellen.

Leichenfund Bischofswerda
Kriminaltechniker untersuchen den Fundort der Leiche. Bildrechte: Rocci Klein

MDR (jcz/dkö/kbe)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 26. Mai 2024 | 19:00 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen

Ein Mann im Interview vor einer Innenbaustelle 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nachrichten

Ein Gemälde im Max-Pechstein-Museum 1 min
Max-Pechstein-Museum schließt wegen Sanierung Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 24.06.2024 | 19:54 Uhr

Das Max-Pechstein-Museum in Zwickau hat nur noch diese Woche geöffnet, bevor es wegen Sanierungsarbeiten für mehrere Jahre schließt. Am Sonntag verabschiedet sich das Museum mit einem Fest von seinen Besuchern.

Mo 24.06.2024 19:43Uhr 00:28 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/zwickau/video-kunstausstellung-museum-pechstein-sanierung-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video