Blick auf ein Fabrikgebäude umringt von Häusern
Die Ideen der Menschen vor Ort sollen in das neue Nutzungskonzept der ehemaligen Teigwarenfabrik in Löbau einfließen. Bildrechte: Stiftung Haus Schminke / Gunter Binsack

"Fabrik reanimiert" In leerstehende Löbauer Nudelfabrik soll wieder Leben kommen

27. November 2023, 14:06 Uhr

Viele Löbauerinnen, Löbauer und deren Familienmitglieder gehörten seit den 1950er-Jahren zur Belegschaft des "VEB-Anker-Teigwaren". Vor 31 Jahren wurde die Nudelproduktion eingestellt. Seit 13 Jahren steht das einstige Fabrikgelände nach verschiedenen Zwischennutzungen leer. Nun soll das Industriedenkmal wieder genutzt werden. Die Menschen vor Ort dürfen dafür ihre Ideen einbringen.

In Löbau soll ab Dezember die ehemalige Nudelfabrik wieder mit Leben gefüllt werden. Die Stiftung Haus Schminke veranstaltet mit der Stadtverwaltung am 10. Dezember unter dem Motto "Weihnachten an der Nudelei" einen Auftakt mit Märchenzeit, Eisstockschießen und Glühwein am Lagerfeuer auf dem Fabrikhof. Die Aktion sei eine von vier Veranstaltungen, mit denen das Fabrikgelände in den kommenden Monaten bespielt werden soll, teilt die Stiftung mit. Sie sind Teil des Projekts "Fabrik reanimiert!".

Die ehemalige Anker-Teigwarenfabrik gilt als einziger Industriebau des Architekten Hans Scharoun. Im Jahr 1992 wurde hier die Nudelproduktion eingestellt. Nach einigen Zwischennutzungen steht das Gebäude seit 13 Jahren leer. Seit 2018 ist das Areal im Besitz der Stadt Löbau.

Blick auf ein Fabrikgebäude umringt von Häusern und Bäumen
Künftig soll die ehemalige Nudelfabrik in Löbau wieder stärker genutzt werden - zum Beispiel für Veranstaltungen. (Archivbild) Bildrechte: Stiftung Haus Schminke / Gunter Binsack

Ideen der Menschen vor Ort gefragt

Künftig soll sich das Gelände zu einem neuen "Wohlfühlort" entwickeln. Im Herbst des kommenden Jahres sei eine Planungswerkstatt geplant, so die Stiftung Haus Schminke. Gemeinsam mit der Stadt Löbau will die Stiftung einen Beteiligungsprozess für die Wiederbelebung der ehemaligen Teigwarenfabrik durchführen. Die Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger aus Löbau sollen dann in ein Nutzungskonzept für die Nudelfabrik einfließen.

Ab Januar 2024 können sich sowohl Löbauerinnen und Löbauer als auch Neugierige von außerhalb bewerben und in der Zeit von April bis Juni Teile des Areals temporär bespielen. Ob Pop-Up-Store, Tanzsaal oder Schauwerkstatt - Hauptsache die Ideen lassen Besuchende, Teilnehmende oder ein Publikum zu. Die Auswahl der erfolgreichen Bewerbungen wird durch die Stiftung Haus Schminke, die Stadt Löbau und eine lokale Jury getroffen.

Star-Architekt der Moderne: Hans Scharoun Bernhard Hans Henry Scharoun lebte von 1893 - 1972 . Der Architekt gestaltete neben der Berliner Philharmonie, Wohnsiedlungen in Breslau, Verwaltungsgebäude und Villen. In Löbau hat er neben der ehemaligen Teigwarenfabrik für den Sohn des Nudelfabrikanten Wilhelm Schminke und seine Familie auch die Villa Schminke gestaltet, heute Sitz der gleichnamigen Stiftung. Als "eines der architektonisch bedeutendsten Wohnhäuser weltweit", bezeichnet die Fachjournalistin Marit Albrecht die Villa Schminke im Blog "Bricks don't lie", ein Blog rund um Bau, Architektur und Design.

MDR (kav)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen | 27. November 2023 | 08:30 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen

Nachrichten

Kindern beim Skilaufen lernen 1 min
In Dresden können Schülerinnen und Schüler Skilaufen lernen Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 04.03.2024 | 19:27 Uhr

Diese Woche können Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 3 wieder in Dresden Skilaufen lernen, unter Anleitung von Olympia-Medaillen-Gewinner Tobias Angerer.

Mo 04.03.2024 18:50Uhr 00:27 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/dresden/video-schulsport-ski100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video