Polizei Streit mit Chef: Betrunkener Trucker streikt auf Parkplatz in Ottendorf

22. Februar 2024, 11:28 Uhr

Die Polizei in Kamenz ist am Mittwoch zu einem skurrilen Einsatz ausgerückt. Wie die Polizeidirektion Görlitz mitteilte, hatten die Beamten einen Hinweis zu einem betrunkenen Kraftfahrer auf einem Parkplatz in Ottendorf-Okrilla bekommen. Ein Alkoholtest habe einen Wert von mehr als zwei Promille ergeben.

Polizisten reichen am späten Abend an der Autobahnraststätte Kraichgau-Süd bei einer präventiven Alkoholkontrolle bei Fahrern von Lastkraftwagen ein Alkoholmessgerät in eine Fahrerkabine.
Die Kamenzer Polizei hat am Mittwoch einen Kraftfahrer auf einem Parkplatz kontrolliert - mit rund zwei Promille Blutalkohol. (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance/dpa | Uwe Anspach

Alkohol zur Fahruntüchtigkeit

Allerdings hatte der Mann den Angaben zufolge nicht die Absicht, zu fahren. Seiner Aussage nach befinde er sich im Streik und verweigere seit mehreren Tagen die Weiterfahrt. Um seine Fahruntüchtigkeit sicherzustellen, trinke er ausgiebig Alkohol, so die Polizei.

Hintergrund des außergewöhnlichen Streiks sind offenbar Gehaltsstreitigkeiten mit dem Chef des Mannes. Wie lang er noch vorhabe, auf dem Parkplatz auszuharren, war laut Polizei nicht klar.

MDR (ben)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen | 22. Februar 2024 | 05:30 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Erst eine Runde paddeln und dann die Aussicht genießen: So schön kann Stand up Paddeling sein. Zwei Stand up Paddlerinnen sitzen im Sonnenuntergang auf ihren Brettern. mit Video
Wie am benachbarten Senftenberger See können Gäste auch am Geierswalder See auf einem Board auf den See hinaus paddeln. Die Ausrüstung gibt es am Strand zur Miete. Bildrechte: Nada Quenzel/Tourismusverband Lausitzer Seenland

Mehr aus Sachsen

Bundekanzler Olaf Scholz und der Chefredakteur der Freien Presse, Torsten Kleditzsch laufen zwischen Zuschauern in Richtung Bühne.
Bundeskanzler Olaf Scholz war der Einladung der Tageszeitung "Freie Presse" gefolgt und debattierte mit Chefredakteur Torsten Kleditzsch (rechts). Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich