Zwei Loks an einem Bahnhof
Die Zittauer Schmalspurbahnen fahren seit 1890 mit Steinkohle. Nun wird die erste Dampflok auf Leichtöl umgestellt. Bildrechte: SOEG – Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH

CO2-Reduktion Fürs Klima: Zittauer Schmalspurbahnen sollen mit Leichtöl fahren

24. Juni 2023, 06:00 Uhr

Die Zittauer Schmalspurbahn will ihre Dampflokomotiven von Kohle auf Leichtöl umrüsten, um so CO2 einzusparen. Das Pilotprojekt könnte zum Vorbild für Dampfbahnen in ganz Deutschland werden. Denn Leichtöl hat neben verringerten Treibhausgasemissionen weitere Vorteile. Aber was passiert dann mit dem unverkennbaren Dampflok-Erlebnis?

Die Dampflokomotiven der Zittauer Schmalspurbahn sollen in Zukunft mit Leichtöl angetrieben werden und damit bis zu 40 Prozent CO2 einsparen. "Auch wir als Dampfbahnen müssen unseren Beitrag leisten", sagt der Geschäftsführer der Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft, Ingo Neidhardt.

Hintergrund für das Pilotprojekt bei der Zittauer Schmalspurbahn für den täglichen Betrieb von Dampflokomotiven sei vor allem die Reduzierung des CO2-Ausstoßes. Ein weiterer Vorteil bestehe darin, dass die Lokomotiven mit der Leichtölfeuerung keinen Funkenflug mehr erzeugen und deshalb auch bei Waldbrandgefahr durch die Landschaft fahren können. 

Arbeit der Heizer wird leichter

Außerdem wird die Arbeit für die Heizer leichter: Noch müssten sie nämlich während eines Tages zwei Tonnen Kohle in den Ofen schaufeln, sagt Neidhardt. In Zukunft müssten sie dann nur noch die Ölhähne auf- und zudrehen.

Ein Mann lächelt in die Kamera
Ingo Neidhard sieht viele Vorteile in der Umstellung der Zittauer Schmalspurbahnen auf Leichtöl. Bildrechte: SOEG – Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH

Doch mit der Umrüstung auf Leichtöl geht auch ein Stück des ursprünglichen Charakters der Zittauer Schmalspurbahnen verloren, die 1890 erstmals fuhren. Neidhardt ist sich dieses Problems bewusst. Der Umstieg von Steinkohle auf Leichtöl sei aber die "emotional am besten verträgliche" Variante. Das Erlebnis bleibe dadurch "so original wie möglich".

Die charakteristischen Dampfwölkchen bleiben dabei erhalten. Was wegfällt, sei der Qualm, der beim Verbrennen der Kohle entsteht, erklärt Neidhardt.

Mindestens eine Lok fährt weiter mit Kohle

Außerdem wird derzeit nur eine der fünf Zittauer Dampfloks umgerüstet. Die soll im September eingeweiht werden. Eine weitere soll folgen, möglicherweise in Zukunft zwei weitere. Aber "eine Lok bleibt auf jeden Fall unangetastet", verspricht Neidhardt.

In einer Halle werden Teile für eine Lok bearbeitet
Im Dampflokwerk Meiningen in Thüringen werden die Dampfloks aus Zittau auf Leichtöl umgerüstet. Bildrechte: SOEG – Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH

Umgerüstet werden die Loks in Thüringen im Dampflokwerk Meiningen unter Einbeziehung der Schweizer Firma DLM.

Mittel aus dem Kohlestrukturfond

Finanziert wird das Projekt durch Mittel aus dem Kohlestrukturfond für die Lausitzer Braunkohleregion. Insgesamt stehen dafür 1,3 Millionen Euro zur Verfügung. Die Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft beteiligt sich mit einem Eigenanteil von zehn Prozent. Eisenbahngesellschaften in ganz Deutschland haben bereits ihr Interesse an der Technik des Pilotprojektes zum Ausdruck gebracht. Derzeit wird auch die Harzer Schmalspurbahn auf Öl umgestellt.

MDR (jwi)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | Regionalnachrichten aus dem Studio | 23. Juni 2023 | 08:30 Uhr

7 Kommentare

astrodon vor 47 Wochen

@Niemand: In dem Artikel über die Brockenbahn, bei der jetzt auch die erste Lok umgerüstet werden soll, ist von "Leichtöl auf pflanzlicher Basis" die Rede.

Sventblau vor 47 Wochen

Die Frage ist, erfüllt die Bahn einen weiteren Zweck, außer, dass Menschen zum Vergnügen von A nach B Fähre? Wenn nein, sollte man überlegen, ob die Reduktion nicht auf 100% erfolgen kann und die Spaßfahrten ein Ende finden. Daß für die Umstellung auch noch Steuergelder verwendet werden, setzt der Sache eine Krone auf.

Niemand vor 47 Wochen

Ich halte das für eine sinnvolle Maßnahme, auch wenn etwas Eisenbahnromantik verloren geht. Diesel ist auch nur eine Leichtölvariante, oder? Leichtöl ist vermutlich auch wesentlich billiger als Kohle, oder?

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen