Pöhlbachschanze im Erzgebirge Skisprung-Damen kämpfen beim Ladies-Cup um Medaillen

Am 4. September 2002 fand auf der Pöhlbachschanze erstmalig der Ladies Cup im Skispringen statt. Schnell wurde der Sommerwettkampf zu einem Zuschauermagnet. In diesem Jahr feiert der SV Fortuna das 20. Jubiläum des Wettbewerbs.

Eine Skispringerin in der Luft
Auf der Pöhlbachschanze im Erzgebirge findet am Mittwoch der 20. internationale Ladies-Cup im Skispringen statt. (Archivbild) Bildrechte: MDR SACHSENSPIEGEL

Im erzgebirgischen Pöhla gibt es ein sportliches Jubiläum. Zum 20. Mal richtet der SV Fortuna am Mittwoch den internationalen Ladies-Cup im Skispringen aus. Als Schirmherr der Traditionsveranstaltung agiert auch in diesem Jahr wieder der prominenteste Pöhlaer, Skisprung-Olympiasieger Jens Weißflog.

Skispringen lebt auch in kleinen Orten

"Es zeigt, dass das Skispringen auch in den kleineren Ortschaften noch lebt. Dass es engagierte Vereinsmitglieder gibt, die das immer wieder machen", sagt Weißflog. An dem Springen hänge eine Menge Organisation, die komplett ehrenamtlich gestemmt werde. "Und wer das mal sehen will: Damenskispringen ist mindestens genauso interessant wie das der Männer", so Weißflog.

Damenskispringen ist mindestens genauso interessant wie das der Männer.

Jens Weißflog Skisprung-Olympiasieger

Jens Weißflog (CDU), Stadtrat und Hotelier in Oberwiesenthal.
Skisprung-Olympiasieger Jens Weißflog Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auch bei den heißen Temperaturen wird in Pöhla in voller Montur gesprungen, um die Sicherheit der Sportlerinnen zu gewährleisten. "Man kann ja den Anzug unten öffnen und die Hälfte runterziehen", sagt Weißflog.

Vor dem Wettbewerb wurde kurzfristig neue Anlaufspur montiert

Kurzfristig musste an der Pöhlbachschanze noch eine neue Anlaufspur montiert werden. Das sei vor allem für kleine Vereine finanziell nicht einfach. "Es hat mich auch gewundert, dass das 19 Jahre ging und jetzt die Spur an ihrer Bande seitlich einen Zentimeter nicht hoch genug war", so der Skisprung-Olympiasieger. "Wenn ich mich an meine Zeiten erinnere, dann hatten wir da gar keine Bande, sondern sind auf Matten runtergefahren."

Der Wettkampf beginnt am Mittwoch um 15 Uhr mit dem offiziellen Training. Der erste Wertungsdurchgang startet 17 Uhr.

MDR (ali)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 10. August 2022 | 09:30 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen

Eismeister sprüht Wasser zum Vereisen auf eine Bobbahn. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK