Katja Reichert tanzt mit vier Tänzerinnen, die im Kostüm sind, in einem Ballettsaal.
In Schneeberg bereiten sich die Tänzerinnen von "Keen on Rhythm" auf das Showprogramm der in Leipzig ausgetragenen EM-Fußballspiele vor. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Tanzprojekt Vorbereitung für die Fussball-EM laufen in Schneeberg

01. März 2024, 17:00 Uhr

Während die Fußballmannschaften Europas für die EM trainieren, laufen auch in Schneeberg die Vorbereitungen für das Sportereignis. Denn fünf junge Frauen vom Tanzprojekt "Keen on Rhythm" werden beim Showprogramm vor den vier Spielen, die in Leipzig ausgetragen werden, dabei sein.

Donnerstagabend in Schneeberg. In einem Ballettsaal wird trainiert. Unter den jungen Mädchen und Frauen des Tanzprojekts "Keen on Rhythm" sind auch einige, die zu den in Leipzig ausgetragenen Spielen der Fußball-EM reisen werden. Denn sie haben sich erfolgreich bei der UEFA für das Showprogramm vor den Fußballspielen beworben, sagt die künstlerische Leiterin und Vereinschefin Katja Reichert.

"Wir haben von einer Ausschreibung erfahren, in der die UEFA für den Showbereich Tänzerinnen gesucht hat." Die Bewerbung sei erfolgreich gewesen, allerdings habe es auch strikte Auflegen der UEFA gegeben. "Die Tänzerinnen müssen 18 Jahre alt sein, es gibt keine Gage für den Auftritt und die Spiele können sich die Tänzerinnen ebenfalls nicht anschauen", sagt Reichert.

Katja Reichert, Leiterindes Vereins Tanzprojektes Keen on Rhythm Schneeberg.
Vereinschefin Katja Reichert hat den Auftritt der Showgirls von "Keen on Ryhthm" bei den Leipziger EM-Spielen "eingefädelt". Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Keen on Rhythm Das Tanzprojekt "Keen on Rhythm" wurde 2003 von Katja Reichert gegründet, die bis heute als künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin des Vereins fungiert. Bisher haben die verschiedenen Gruppen in mehreren Altersklassen mehr als 1.000 Shows auf die Bühne gebracht. Neben Auftritten in Sachsen war "Keen on Rhythm" auch bereits in Japan zu Gast. Derzeit tanzen rund 150 Kinder, Jugendliche und junge Frauen in den verschiedenen Gruppen des Tanzprojektes.

Tänzerinnen sind gespannt auf den EM-Auftritt

Pauline, Lisa-Marie, Lilly und Denise gehören zu den jungen Frauen, die sich erfolgreich bei der UEFA beworben haben und nun im Juni nach Leipzig fahren werden. Trotz der Ungewissheit, was sie in der Red Bull Arena Leipzig erwarten wird, sind sie noch entspannt. "Das ist zwar etwas völlig anderes als das, was wir sonst machen. Aber wir wissen einfach, wie es ist, auf der Bühne zu stehen, weil wir das schon so lange machen." Daher seien sie kaum noch nervös vor Auftritten.

Vier Tänzerinnen in weißen Trikots stehen nebeneinander in einem Ballettsaal.
Pauline, Lisa-Marie, Lilly und Denise (v.l.n.r.) sind gespannt auf den Auftritt in Leipzig, auch wenn sie noch nicht wissen, was sie dort erwarten wird. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Sie könnten im Vorfeld keine Choreographien einstudieren, weil sich die UEFA bisher nicht in die Karten schauen ließe. Einzelheiten über Kostüme und Programm würden sie erst bei einem Trainingswochenende in Leipzig erfahren.

"Doch das wird für uns auf jeden Fall machbar sein", sagen sie übereinstimmend. Sie würden auch sonst kurzfristig Choreografien lernen, um sie auf der Bühne zu präsentieren. "Das Besondere an Leipzig wird die Kulisse und dieses ausverkaufte Stadion sein."

Vier Tänzerinnen in weißen Trikots tanzen in einem Ballettsaal mit Spiegel.
Die Tänzerinnen vermuten, dass die Choreographie für ihren Leipziger EM-Auftritt unkompliziert einzustudieren sein wird. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Tänzerinnen von "Keen on Rhythm" tanzen auf vielen Hochzeiten

Die "EM-Teilnahme" der Showgirls von "Keen on Rhythm" sei bei Weitem nicht der einzige Höhepunkt im Schneeberger Tanzjahr, wenn auch der mit den meisten Zuschauern, lacht Chefin Katja Reichert. "Wir haben im Moment 150 aktive Mitglieder im Alter ab vier Jahren und wir sind mit unseren Shows deutschlandweit unterwegs." Selbst in Japan seien sie schon drei Mal zu Gast gewesen. "Jede unserer Gruppen hat im Jahr sechs bis acht Auftritte", sagt Reichert.

Der Erfolg komme nicht von ungefähr. "Unsere großen Damen studieren ja oder sind teilweise schon in Jobs und trainieren einmal in der Woche eineinhalb Stunden." Vor Veranstaltungen sei das Pensum erheblich größer mit bis zu vier Trainingseinheiten pro Woche.

Im Spiegel eines Ballettsaals ist spiegeln sich Tänzerinnen in weißen und schwarzen Trikots.
Ohne Fleiß kein Preis - bis zu vier Mal in der Woche wird in Schneeberg vor großen Auftritten trainiert. Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Tipp zum Schluss: Deutschland soll weit vorn landen bei der EM

Einen Wunsch haben die jungen Frauen nebenbei auch: Die Deutsche Mannschaft soll natürlich möglichst weit kommen bei der EM.

Vom Fußball abgesehen, sollte man bei den Spielen Portugal gegen Tschechien am 18. Juni, Niederlande gegen Frankreich am 21. Juni, Kroatien gegen Italien am 24. Juni und beim Achtelfinale am 2. Juli schon vor Anpfiff ganz genau hinschauen. Denn dann stehen auch Denise, Pauline, Lisa-Marie und Lilly auf dem Spielfeld.

Die Red Bull Arena in Leipzig
In der Red Bull Arena Leipzig warten vier Auftritte auf die jungen Frauen von "Keen on Rhythm". (Archivbild) Bildrechte: imago/blickwinkel

MDR (tfr)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 01. März 2024 | 19:00 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen

Sachsen

Foto zeigt eine Diskussionsrunde zum Thema "Reform. Reform! Reform?" auf den Medientagen Mitteldeutschland in Leipzig. mit Audio
Dass eine Reform der Öffentlich-Rechtlichen kommen wird und nicht mehr aufzuhalten ist, darüber waren sich alle Diskutierenden beim Abschlusspanel der Medientage Mitteldeutschland einig: Prof. Dr. Kai Gniffke, Prof. Dr. Annika Sehl, Dr. Norbert Himmler, Moderatorin Michaela Kolster, Birgit Diezel und Oliver Schenk (v.l.n.r.). Bildrechte: MDR | MEDIEN360G | Jana Maier
Streik in viele ÖPNV-Betrieben in Sachsen 1 min
Streik in viele ÖPNV-Betrieben in Sachsen Bildrechte: TNN
1 min 17.04.2024 | 10:58 Uhr

Im sächsischen Regionalverkehr soll es bis Sonntag Warnstreiks geben; unter anderem in Görlitz, Bautzen, Zwickau und dem Vogtlandkreis. Verdi fordert 22 Prozent mehr Geld, mindestens aber 750 Euro im Monat.

Mi 17.04.2024 09:19Uhr 00:48 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/video-warnstreik-regionalverkehr-sachsen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video