Technischer Defekt ausgeschlossen Nach Wohnungsbrand in Chemnitz ermittelt Polizei gegen Mieter

13. Dezember 2023, 05:09 Uhr

Nach dem Brand in einem Wohnhaus in der Nähe des Chemnitzer Stadtbades ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Brandstiftung. Laut Polizei richtet sich der Verdacht gegen den 35 Jahre alten Mieter der Wohnung. Die Brandursachenermittler hatten demnach einen technischen Defekt als Ursache ausschließen können.

Zwei Frauen gerettet: Verdacht auf Rauchgasvergiftung

Zwei Frauen aus dem Mietshaus waren Montagabend mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden. Es handelt sich laut Polizei um zwei Seniorinnen im Alter von 87 und 88 Jahren.

Flammen schlagen aus einem Wohnhaus
Während der Löscharbeiten mussten die Bewohner das Haus vorübergehend verlassen. Bildrechte: Jan Härtel

"Die Wohnung wurde erheblich beschädigt und ist derzeit nicht mehr bewohnbar", so der Polizeisprecher weiter. Zum Zeitpunkt des Brandes soll der Bewohner der betroffenen Wohnung nicht zu Hause gewesen sein. Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro beziffert.

MDR (lam/Studio Chemnitz)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 12. Dezember 2023 | 18:30 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen

Ein falsch parkendes Auto. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min 18.05.2024 | 20:29 Uhr

Wen Falschpaker in Leipzig stören, der kann das seit diesem Jahr über eine städtische Plattform melden. Das wird auch rege genutzt.

MDR aktuell 19:30 Uhr Sa 18.05.2024 19:30Uhr 02:02 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
SSP - UWE-FESTIVAL 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
SSP - BAUMKÜBEL 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK