Ein brennendes Haus wird gelöscht.
Flammen wüten zwischen den Holzbalken eines Fachwerkhauses in Mühlbach. Die Feuerwehrleute hatten Mühe, das lichterloh brennende Gebäude zu löschen. Bildrechte: Erik Frank Hoffmann

Feuerwehreinsatz Feuerteufel am Werk? Schon wieder Brand im Frankenberger Ortsteil Mühlbach

15. Juni 2023, 10:19 Uhr

Immer wieder brennt es in dem 1.723-Seelenort in Mittelsachsen. Diesmal stand ein leerstehendes Fachwerkhaus licherloh in Flammen. Die Polizei hält für möglich, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde. Nun wird untersucht, ob ein Zusammenhang mit weiteren Bränden besteht, zu denen die Feuerwehr in den vergangen Monaten ausrücken musste.

Im Frankenberger Ortsteil Mühlbach hat es erneut gebrannt. Das Feuer war am Mittwoch gegen 23 Uhr bemerkt worden. Die Polizei hält Brandstiftung für wahrscheinlich, könne aber zum jetzigen Zeitpunkt noch keine gesicherten Informationen zur Brandursache herausgeben. Wie Marcus Gerschler von der Polizeidirektion Chemnitz MDR SACHSEN sagte, wird im Laufe des Tages ein Brandursachenermittler vor Ort sein.

Fachwerkhaus stand lichterloh in Flammen

Laut Polizei schlugen in der Nacht Flammen aus dem leerstehenden Gebäude einer ehemaligen Autowerkstatt. Als die Feuerwehr am Brandort eintraf, stand das Fachwerkhaus lichterloh in Flammen. Wegen des unwegsamen Geländes und der knappen Wasserversorgung gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig. Reporterangaben zufolge waren 41 Feuerwehrleute im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Anwohnerinnen und Anwohner wurden zunächst aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Polizei hat die Ermittlungen zu Brandursache und Schadenshöhe aufgenommen.  

Ein Smartphone mit einer Nachricht über eine Gefahreninformation.
Anwohnerinnen und Anwohner wurden per Handy-App gewarnt. Bildrechte: Erik Frank Hoffmann

Immer wieder brennt es im Ort - seit 2022

Im vergangenen Herbst hatte es in Mühlbach kurz hintereinander drei ähnliche Brände gegeben. Im September und Oktober waren zwei Scheunen und ein Strohlager angezündet worden. In der Nacht zum 4. September 2022 brannte eine Scheune vollständig nieder. Zwei Wochen später wurde auf dem gleichen Grundstück eine weitere Scheune ebenfalls ein Raub der Flammen. Schließlich brannte am 16. Oktober 2022 das Strohlager einer Reitanlage im Dorf.

Zuletzt brannte es im Januar diesen Jahres auf einem Bauernhof. Die Polizei ging in drei Fällen von Brandstiftung aus und untersucht nun, ob es einen Zusammenhang zu dem neuen Brand in der vergangenen Nacht gibt.

MDR (kav)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 15. Juni 2023 | 08:30 Uhr

Mehr aus Flöha und Hainichen

Mehr aus Sachsen

Ein Start bei der Bob-WM. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zwei Paar Hände greifen nahc Steinen, die auf einem Stapel liegen. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK