Baustelle: Zwickau JVA Sachsen
Wie lange der Bau der neuen JVA in Zwickau noch dauert, ist zur Zeit ungewiss. (Archivbild) Bildrechte: imago images/Eibner

Kündigung Planer für das Gefängnis in Zwickau wehrt sich gegen Vorwürfe

19. Oktober 2023, 21:09 Uhr

Das geplante Großgefängnis für Thüringen und Sachsen in Zwickau wird zum Millionengrab. Schon jetzt haben sich die Baukosten gegenüber der ursprünglichen Planung auf 300 Millionen Euro verdoppelt. Gleichzeitig verschiebt sich die Fertigstellung. Nach seiner Kündigung wehrt sich jetzt der Generalplaner.

Nach der Kündigung des bisherigen Generalplaners für den Gefängnisneubau in Zwickau hat der jetzt mit Unverständnis reagiert. Durch die Entlassung des gesamten Teams werde dem Projekt das komplette Know-How entzogen, teilte die "Frick Krüger Nusser Plan2 GmbH" mit Sitz in München am Dienstag mit.

Wie bei anderen Großprojekten der öffentlichen Hand in der Vergangenheit zeichne sich damit eine bedauerliche Wiederholung der Fehler ab, so der Vorwurf.

Land Sachsen wollte weiteren Schaden abwenden

Das Land Sachsen als Bauherr hatte dem Generalplaner gekündigt, um weiteren Schaden von dem Vorhaben abzuwenden. Als Begründung gab der Staatsbetrieb Immobilien- und Baumanagement (SIB) an, es gebe eine "zunehmend mangelhafte Leistungserbringung".

Generalplaner sieht Fehler beim Land Sachsen

Den Vorwurf wies das Münchner Architektur- und Planungsbüro zurück. Stattdessen sieht es sich als ein "Bauernopfer zur Verschleierung von eigenen Verfehlungen". Axel Krüger, einer der Geschäftsführer des Planungsbüros, rechnet mit einem juristischen Nachspiel der Kündigung. "Wir werden mit Sicherheit vom Bauherrn mit Schadensersatzforderungen überzogen." Auch das Planungsbüro werde seine Forderungen natürlich zusammenstellen. "Es ist also ein jahrelanger Rechtsstreit zu erwarten", sagte Krüger MDR SACHSEN.

Es ist ein jahrelanger Rechtsstreit zu erwarten.

Axel Krüger Geschäftsführer der "Frick Krüger Nusser Plan2 GmbH"

Allein die Wahl des Baugrundstücks sei eine sehr schlechte Entscheidung des Bauherrn gewesen, erklärte der gekündigte Generalplaner. Die Beräumung und Entseuchung des Bodens in dem ehemaligen Lokomotiven-Ausbesserungsgelände hätte bereits zu Beginn des Vorhabens mehr als 30 Millionen Euro verschlungen. Durch immer neue Altlastenfunde sei das Bauprojekt bis zuletzt kostentechnisch und terminlich schwer beeinträchtigt gewesen.

Baustelle: Zwickau JVA Sachsen
Der Generalplaner kritisiert die Wahl des Baugrundstückes, auf dem jede Menge Altlasten gefunden wurden. (Archivbild) Bildrechte: imago images/Eibner

Fertigstellung verschiebt sich weiter

Zuletzt war die Inbetriebnahme für Anfang 2025 geplant worden. Durch die Kündigung des Generalplaners verschiebt sich die Eröffnung des neuen Großgefängnisses in Zwickau nun auf unbestimmte Zeit. Der Zeitpunkt der Inbetriebnahme könne erst nach Erstellung eines neuen Bauablaufplans eingeschätzt werden, hieß es aus dem SIB.

Ursprünglich sollten bereits 2019 die ersten Häftlinge in das neue XXL-Gefängnis mit Platz für bis zu 820 Gefangene einziehen.

Animation der fertigen JVA Zwickau mit mehreren Häusern und einer hohen Mauer.
So soll das neue Gefängnis im Zwickauer Stadtteil Marienthal nach der Fertigstellung aussehen. Der Termin der Eröffnung ist ungewiss. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zugleich wird der Bau für die Länder Sachsen und Thüringen nach der Kündigung des Generalplaners offensichtlich noch teurer. Bis jetzt war von rund 303 Millionen Euro die Rede - mehr als doppelt so viel wie zu Beginn der Planungen.

In der kommenden Woche will sich deshalb auch der Haushalts- und Finanzausschuss des Sächsischen Landtages mit diesem Thema befassen.

MDR (tfr)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 16. Oktober 2023 | 17:30 Uhr

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mopedtreffen in Nobitz-Frohnsdorf 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 26.05.2024 | 19:54 Uhr

Mehr als 2.000 Gäste aus Deutschland sind nach Nobitz-Frohnsdorf geknattert, um sich dort zu treffen. Höhepunkt war eine Rundfahrt durch das Altenburger Land.

So 26.05.2024 19:00Uhr 00:26 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/altenburg/video-simson-moped-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Geloebnis 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 22.05.2024 | 21:25 Uhr

Bei einem feierlichen Gelöbnis haben 75 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr in Weida ihren Eid abgelegt.

Mi 22.05.2024 19:30Uhr 00:25 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/greiz/video-weida-bundeswehr-rekruten-eid-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Frau hängt Wimpel auf 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min 21.05.2024 | 20:57 Uhr

Mit mehr als 3.000 Wimpeln wird derzeit Schmölln geschmückt. Grund dafür ist das 111. Vereinsjubiläum des SV Schmölln. Am Wochenende wird gefeiert.

Di 21.05.2024 19:22Uhr 00:26 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/greiz/video-sv-schmoelln-jubilaeum-wimpel-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Sachsen