Industriegelände Dresden Nach Großbrand: Wie geht es weiter mit Techno-Club, Probe- und Lagerräumen?

Sektor Evolution gilt als Institution der Techno-Szene. Nun will der Club nach dem Großbrand auf dem Gelände in Dresden seine Türen wieder öffnen. Aber wie steht es um die Proberäume und die anderen Mieter des Gebäudes?

Vor einer verkohlten Fassade eines Gewerbegebäudes steht ein Feuerwehrauto
Vier Tage war die Feuerwehr in Dresden damit beschäftigt, den Brand in einem Industrie- und Veranstaltungsgebäude im Dresdner Norden zu löschen. Bildrechte: Roland Halkasch

„Es schien kaum vorstellbar, doch es ist wirklich so: Die Tore werden in Kürze wieder aufgehen, als wäre nichts gewesen“, heißt es auf der Facebook-Seite des Dresdner Techno-Clubs Sektor Evolution. Derzeit würden die elektrischen Anlagen, Lüftungen, Rauchabzüge und Sicherheitsbeleuchtungen überprüft, um die geforderte Sicherheit gewährleisten zu können, teilte der Club mit.

Wie lange das dauern wird, sei bisher unklar: "Wir hoffen, alle Prüfprotokolle bis Anfang September dem zuständigem Bauaufsichtsamt zur Vorlage übergeben zu können." Das Klubnetz Dresden hat unterdessen mit einer Spendenaktion begonnen. Bisher wurden 24.642 Euro gesammelt. Außerdem sollen Räume zur Zwischennutzung zur Verfügung gestellt werden, bis der Club wieder öffnen kann.

Die Feuerwehr löscht von einer Drehleiter aus einen Brand. 31 min
Bildrechte: dpa
31 min

MDR SACHSEN Mi 06.07.2022 08:20Uhr 30:53 min

Audio herunterladen [MP3 | 28,3 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 56,3 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/sachsenradio/podcast/aufgefallen/podcast-aufgefallen-grossbrand-dresden-kultur-lucca-miro-heymel-muenzner-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Prüfung der Lager- und Proberäume dauert an

Die Prüfung der Wiederinbetriebnahme der Lager- und Proberäume läuft nach Angaben der Stadt Dresden noch. Es sei geplant 34 Räume zeitnah an die Kreativszene zu übergeben, die anderen nach der Freigabe durch die Bauaufsicht. Bis die Wiederinbetriebnahme der Sortieranlage der Firma Nestler möglich ist, sind noch Sicherungsarbeiten an der Bausubstanz nötig.

Am 24. Juni war es auf einem Industrie- und Veranstaltungsgelände in Dresden zu einem Großbrand gekommen. Die Löscharbeiten hatten mehrere Tage gedauert, das Katastrophenschutzamt hatte eine Warnung an die Bevölkerung herausgegeben.

Quelle: MDR (lst,cnj)

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Jockeys auf ihren Pferden von hinten. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein junger Mann und eine ältere Frau malen. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK