Humanitäre Hilfe Zelte und Decken: Deutsches Rotes Kreuz schickt von Dresden Hilfsgüter nach Gaza

14. Februar 2024, 11:58 Uhr

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit bei mdr.de und in der MDR Aktuell App.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) schickt von Dresden aus Hilfsgüter nach Gaza. Wie das DRK mitteilte, wurde am Mittwoch mit der Verladung begonnen. Demnach werden 6.900 Decken, 3.000 Schlafsäcke, 5.000 Zeltplanen und 35.000 Hygienepakete, insgesamt 218 Tonnen, mit 18 Lastkraftwagen befördert. Ihr Weg führe über die Türkei und von dort per Schiff nach Ägypten. Dort reiche sie der Ägyptische Halbmond an palästinensische Partner zur Verteilung an notleidende Zivilisten in Gaza weiter.

Ein Gabelstapler verlädt im Logistikzentrum des Deutschen Roten Kreuz (DRK) Hilfsgüter.
Von dem Dresdner Logistiklager des DRK aus starten 885 Paletten mit 218 Tonnen Hilfsgütern in das Konfliktgebiet Gaza. Am Mittwoch hat die Verladung in die Lastkraftwagen begonnen. Bildrechte: picture alliance/dpa | Sebastian Kahnert

Finanziert werde die Hilfsaktion aus Spenden sowie vom Auswärtigen Amt in Berlin, hieß es. Das Logistiklager in Dresden-Friedrichstadt nahe der Autobahn 4 hatte das DRK im Frühjahr 2023 eingeweiht. Nach dem Ende der Corona-Pandemie wurden dort auf mehreren tausend Paletten Ausrüstungen für Pandemien und andere große Krisen und Katastrophen eingelagert.

MDR (wim)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 14. Februar 2024 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Dresden

Schlosstriathlon 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Frau mit kurzem Haar und Brille während eines Interviews. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen